Marko Kipchumba gewinnt Bodenseemarathon

Der Kenianer Marko Kipchumba hat am Sonntag den Bodenseemarathon mit einer Zeit von 2:11:18 gewonnen. Damit gibt es einen neuen Streckenrekord. Bei den Damen kam die Österreicherin Susanne Pumper mit der Zeit 2:38:21 als Erste ins Ziel.

Kipchumba verbesserte den Rekord von 2009 um vier Minuten. Die Läufer starteten am Sonntagvormittag um 11.11 Uhr in Lindau bei Sonnenschein.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Anschließend liefen die Teilnehmer den Bodensee entlang und passierten Lochau, Bregenz, Hard, Fußach, Höchst und St. Margarethen. Von dort ging es retour nach Bregenz. Zieleinlauf war im Stadion in Bregenz.

Susanne Pumper

ORF

Die Österreicherin Susanne Pumper gewann den Bodenseemarathon

Rund 50.000 Zuschauer verfolgten den Marathon an der 42,195 Kilometer lange Strecke.

Auf Platz zwei hinter Kipchumba folgte bei den Herren der Kenianer Joshua Kurui mit der Zeit 2:16:00. Ihm folgte sein Landsmann Elisha Kipchirchir mit der Zeit 2:23:16 nach.

Reiner sorgte für Überraschung

Die Vorarlbergerin Sabine Reiner sorgte mit ihrem zweiten Platz für eine Überraschung. Sie erreichte eine Zeit von 2:43:09. Reiner hat erst im vergangenen Jahr mit dem Laufen angefangen.

Als Dritte kam die Österreicherin Sylvie Tromay mit der Zeit 2:50:43 ins Ziel.

Die 41-jährige Susanne Pumper, deren Bestleistung aus der Zeit vor ihrem positiven Dopingtest im Jahr 2008 bei 2:32:21 Stunden steht, verpasste den Streckenrekord lediglich um rund eine halbe Minute.

Video: Sabine Reiner im Interview. Das Gespräch führte ORF-Redakteur Bernhard Stadler.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Streckenreckord beim Halbmarathon

Der Kenianer Joel Maina Mwangi sorgte mit einer Zeit von 1:03:13 Stunden für einen neuen Streckenrekord beim Halbmarathon. Er verbesserte die Bestleistung seines Landsmannes Jonathan Koilegei um 1:57 Minuten, der diesmal zeitgleich mit dem Sieger den zweiten Platz belegte.

Mit mehr als einer Minute Rückstand lief mit David Ndus’ei ein weiterer Kenianer auf das Siegespodest.

Das Damenrennen entschied Ednah Kimaiyo (Kenia) in 1:16:06 Stunden zeitgleich vor ihrer Landsfrau Joyce Jematai Kiplimo und Sandra Urach aus Andelsbuch für sich.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Läufer beim Marathon

Dieter Heidegger

15-Jährige gewann Viertelmarathon

Beim Viertelmarathon siegte die 15-jährige Vorarlbergerin Jasmin Berchtold mit einer Zeit von 49:09. Den Viertelmarathon der Herren gewann der Deutsche John Mooney mit einer Zeit von 38:04.

Harald Steger neuer Landesmeister

Der Vorarlberger Landesmeister wurde Harald Steger mit einer Zeit von 2:41:04. Sechs Minuten später kam Arno Ritter ins Ziel. Den dritten Platz erreichte Arno Rauch mit der Zeit 2:29:43.

Landesmeisterin wurde natürlich Sabine Reiner, die insgesamt Zweite. Ihr folgte Petra Summer mit der Zeit 2:58:16 nach. Auf dem dritten Platz ist Monika Feliziter-Kessler mit knapp über drei Stunden.

Harald Steger

Dieter Heidegger

Hohenwarter ist Staatsmeister

Der Kärtner Markus Hohenwarter wurde insgesamt beim Marathon vierter und holte sich damit auch den Staatsmeistertitel. Auf Platz zwei kam Dietmar Rudigier mit einer Zeit von 2:29:02.

Susanne Pumper gewann nicht nur den Marathon sondern wurde auch Staatsmeisterin. Den zweiten Platz holte sich Sabine Reiner.

Teilnehmerrekord beim Dreiländer-Marathon

Ein weiterer Rekord wurde am Sonntag bei den Teilnehmern erzielt. Über 7.000 Läufer nahmen an dem Bodenseemarathon teil. Im vergangenen Jahr waren es noch 5.800 Läufer.

Im Jahr 2010 lief der Kenianer Evans Kamromboi die Strecke von 42,195 Kilometer in einer Zeit von 2:17:36 und kam damit als Erster ins Ziel. Auch bei den Damen war eine Kenianerin die Siegerin. Helen Kimutai brauchte für den Marathon 2:43:37.

Läufer

Dieter Heidegger

Video: „Vorarlberg heute“-Beitrag von ORF-Redakteur Bruno Schratzer. Er sprach mit OK-Chef Peter Mennel.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

3.000 Nachwuchsläufer beim Kindermarathon

Am Samstag fand bereits ein Kindermarathon statt, an dem sich 3.000 Nachwuchsläufer beteiligten. Der jüngste Teilnehmer war heuer zwei Jahre alt, der älteste 15 Jahre, sie alle sind zwischen 400 Meter und zwei Kilometer gelaufen.

Hier geht es zu den Resultaten