Udo Baer: „Kinder lieben ohne Ende"

Udo Baer spricht in der Sendung „Focus" über das Thema: „Kinder lieben ohne Ende! Wenn sie trauern, verbergen sie oft Ängste.“

Sendehinweis:

„Focus" – Themen fürs Leben bei ORF Radio Vorarlberg
Samstag, 13. Oktober 2018, 13.00 bis 14.00 Uhr

Angst ist bei Kindern und Erwachsenen zweischneidig. Wenn Kinder von Ängsten geplagt werden, ist das katastrophal, sagt Udo Baer. Wir - Therapeuten und Eltern - wollen die Kinder vor ihren Ängsten und dem Leiden daran bewahren. Die andere Seite sei: jedes Gefühl mache einen Sinn, auch die Angst: „Die Angst hat den Sinn uns vor Gefahren zu warnen.“

Die Sendung zum Nachhören:

Angst habe ein paar Macken: sie könne stetig werden, sich an paar Sachen festmachen, sie kann zu Panik werden und den ganzen Menschen ergreifen, wenn sie etwa den Menschen zur Schlaflosigkeit treibt. Angst hat verschiedene Gesichter. Kinder haben Angst vor etwas Neuem: etwa vor der Schule oder vor neuen Partnern von Mama und Papa oder vor einem neuen Geschwisterchen. Es helfe, dem Kind Übergänge zu schaffen, betont Dr. Baer, indem man viel mit ihnen rede und sie einbeziehe.

focus udo baer
ORF

Kinder haben Angst zu versagen, nicht nur in der Schule, sondern auch, wenn ein Elternteil erkrankt und sie nicht helfen können: „Die Mama hat Krebs und das Kind bekommt massive Ängste. Es möchte der Mama Dinge abnehmen, aber es geht nicht". Dann können Kinder still werden oder unruhig schlafen.

Kinder haben Angst vor Gewalt: Kinder, die Gewalt erfahren, zucken bei einer ganz normalen Anrede zusammen. „Die Angst ist im Körper drin", sagt der Diplompädagoge. Kinder können auch Zeugen von Gewalt sein und Angst haben bzw. bekommen, genauso als würden sie geschlagen. Man muss Kinder vor sie überfordernder Gewalt und Sex-Szenen bewahren. Udo Baer meint, diese Erfahrungen seien für Kinder, weil sie überall einsehbar geworden sind - am Handy, am Laptop - ein Katastrophe.

Kinder haben auch Angst, dass sie verlorengehen: Wenn Kinder weglaufen oder sich verstecken, ist der Sinn für sie darin zu sehen, dass sie gesucht werden. Sie wollen Aufmerksamkeit. Kinder haben Angst vor der Trennung der Eltern: Sie spüren das oft bevor die Eltern ihnen das sagen, weil sie die Spannungen zwischen den Eltern registrieren. Kinder haben die Weisheit, für die Dinge, für die sie keine Worte haben, durch ihr Verhalten zu zeigen.

Zur Person:

Dr. Udo Baer ist Vorsitzender der Stiftung Würde und Gründer der Zukunftswerkstatt therapie kreativ mit der Semnos-Akademie für leiborientierte Forschung und Bildung : er leitet sie zusammen mit seiner Ehefrau Gabriele Frick-Baer.
Udo Baer beschäftigt sich mit der Erkundung der emotionalen und sonstigen Innenwelten von Erkrankungen wie Trauma, Essstörungen, Demenz.
Er veröffentlicht zusammen mit seiner Frau Gabriele Frick-Baer die Schriftenreihe „Bibliothek der Gefühle“ im Beltz-Verlag.

Literaturtipp:

Udo Baer und Gabriele Frick-Baer. Gefühlslandschaft Angst (Bibliothek der Gefühle)
Broschiert. Beltz 2017

Musik:

G* SOLO INSTRUMENTS
T* Campfire Harmonica
K: Eddie King

G* SOLO INSTRUMENTS
T* Twangy Thang
K: Eddie King

G* SOLO INSTRUMENTS
T* Jawbone Boogie
K: Eddie King

G* PERFECTLY IMPERFECT - EP
T* I know my name
S: Grace VanderWaal/Gesang m.Begl.
K: Grace VanderWaal

G* PERFECTLY IMPERFECT - EP
T* Beautiful thing
S: Grace VanderWaal/Gesang m.Begl.
K: Grace VanderWaal
K: Greg Wells