Gefüllte Salzlager: Straßenmeistereien gerüstet

Sowohl beim Land als auch bei der ASFINAG sind die Winterdienste für den Schneefall gerüstet. Insgesamt stehen derzeit rund 8.500 Tonnen Streusalz bereit. Auch ohne Schneefall muss an manchen Tagen sicherheitshalber gestreut werden.

Das Land hat seine Salzlager im Herbst aufgefüllt, derzeit lagern dort rund 5.500 Tonnen. Das werde aber nicht für den gesamten Winter reichen, so Markus Halbeisen von der Abteilung Straßenbau. Im vergangenen Jahr seien rund 10.000 Tonnen Streusalz auf den Landesstraßen verteilt worden. Über 100 Fahrzeuge stehen zur Verfügung, die meisten werden von Frächtern betrieben.

Gefüllte Salzlager

Sowohl beim Land Vorarlberg als auch bei der Asfinag ist der Winterdienst für den Schneefall gerüstet.

Gute Erfahrungen mit Sole

Bei der ASFINAG seien derzeit verschiedene Lager mit rund 3.000 Tonnen Streusalz gefüllt, so Autobahnmeister Gerald Gröger. 1.800 Tonnen davon liege in der Salzhalle in Hohenems, der Rest sei auf mehrere Lager verteilt.

Streusalz Lager
ORF
Das Salzlager der ASFINAG in Hohenems

Seit einem Jahr gibt es in der Autobahnmeisterei Hohenems auch eine eigen Sole-Anlage. In dieser wird ein Gemisch aus Salz und Wasser hergestellt. Während es Trockensalz gleich verwehe, bleibe die Flüssigsole auf der Straße liege und wirke sofort, so Gröger. Zudem sei es besser für die Umwelt und kam könne Kosten sparen.

Bis zu 60 Winterdienst-Mitarbeiter sind laut Gröger sofort einsatzbereit. Auch ohne Schneefall müsse an manchen Tagen sicherheitshalber gestreut werden. So könne bei niedrigen Temperaturen bereits frühzeitig verhindert werden, dass sich Eis auf der Fahrbahn bildet.

Link: