Manfred Honeck erneut für Grammy nominiert

Der in Vorarlberg geborene Dirigent Manfred Honeck darf auch bei der bevorstehenden 61. Grammy-Verleihung auf einen der begehrten Musikpreise hoffen: Mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra ist er in der Kategorie „Beste Orchesterperformance“ nominiert.

Erst im Jänner durfte sich Honeck über den Grammy in derselben Kategorie freuen - mehr dazu in Grammy für Manfred Honeck. Auch bei der nächsten Verleihung darf der 60-Jährige auf eine Auszeichnung hoffen, dieses Mal für eine Einspielung von Beethovens „Eroica“ und Strauss’ „Hornkonzert Nr. 1“. Die Grammys sollen am 10. Februar in Los Angeles verliehen werden.

Manfred Honeck
Felix Broede