Ausstellung: Frauenzeit

Das hat es seit der Eröffnung des Frauen-Museums in Hittisau im Jahr 2000 noch nie gegeben: ab Samstag, 24.11.2018 stellt ein Mann dort aus. Der Tiroler Künstler Maurizio Bonato beschäftigt sich seit Jahren mit der Lebensrealität von Frauen im Krieg. Nun hat er aus Briefen und Fotos eine eindrucksvolle Bilderserie geschaffen.

Sein Projekt hat 2007 mit der Aufarbeitung eines Briefkonvoluts von Feldpostbriefen aus dem Ersten Weltkrieg begonnen. Die Frauen stammten aus dem norditalienischen Dorf Posina. Nun hat er die Briefe und Fotos aus der Sammlung des Frauenmuseum Hittisau gesichtet, künstlerisch rezipiert und interpretiert.

Tiroler Künstler stellt im Frauen-Museum Hittisau aus

Das hat es seit der Eröffnung des Frauen-Museums in Hittisau im Jahr 2000 noch nie gegeben. Aber jetzt stellt zum ersten Mal ein Mann dort aus - der Tiroler Künstler Maurizio Bonato.

„Grundsätzlich interessiert mich das Thema der Frauenemanzipation sehr," sagt Bonato. „Ich bin bedingungslos für die Gleichberechtigung der Geschlechter. Ich behaupte zusätzlich, dass Männer sich emanzipieren müssen und zwar vom vorgeschriebenen und tradierten Zwangskorsett der sogenannten männlichen Vorstellungen und Eigenschaften.“

Werke von Maurizio Bonato
ORF
Ausschnitt eines Werkes von Maurizio Bonato

Frauen werden sich ihrer Rolle als für die Familie Verantwortliche bewusst, gleichzeitig ihrer Unfreiheit und Unterdrückung. Die schwierigen Rahemnbedingungen ließen ein neues Bewusstsein der Frauen entstehen.
Schlussendlich erkämpften sie nach dem Ersten Weltkrieg für sich das Frauenwahlrecht.

Werke von Maurizio Bonato
ORF

Die Ausstellung im Frauenmuseum Hittisau geht noch bis zum 10.03.2019.

Links: