Gut gepflanzt: Naschereien am Balkon

Herrliche Erdbeeren, feine Himbeeren oder leckere Ananaskirschen. Selbst angebaut schmeckt alles nochmals besser. Und: dafür braucht man auch schon lange keinen Garten mehr - ein Balkon genügt.

Himbeere am Balkon - bisher galt das als so gut wie unmöglich. Eine neue Züchtung aus Amerika, die Loganbeere, lässt aber auch die Himbeere auf kleinstem Raum gedeihen. Sie trägt am zweijährigen Holz, heißt, leckere Beeren gibts erst im nächsten Jahr. Noch so eine geschmackvolle Nascherei: Die Ananaskirsche, besser bekannt als Andenbeere, ist eine Physalisart mit Ananas-Aroma.

Der Eukalyptus hält Mücken und andere lästige Fliegen fern. Perfekt für einen feinen Abend auf dem Balkon oder der Terrasse.

Meistergärtner Markus Müller aus Thüringen stellt Inés Mäser die Loganbeere, eine relativ neue Kreuzung aus Himbeere und Brombeere, vor. Sie gedeiht, im Gegensatz zur herkömmlichen Himbeere, auch sehr gut auf dem Balkon.

Zur Biogemüseerde empfiehlt der Meistergärtner Markus Müller noch etwa drei Hand voll gut ausgereiften Kompost und eine handvoll Schafwolldünger als Langzeitnahrung für die Pflanzen.

Töpfe mit Wasserspeicher

Je kleiner der Topf, desto schwieriger die Wasserversorgung. Etwas leichter gehts mit Töpfen die einen Wasserspeicher haben. Hier gibt es verschiedene Modelle: Bei den einen wird das Wasser mithilfe eines Fadens direkt in den Wurzelballen gezogen. Oder jene ohne Faden: Hier holt sich die Pflanze selbst mit der Wurzeln das lebensnotwendige Nass. Bei diesem Modell muss aber gerade in den ersten Wochen nach dem Pflanzen gut und regelmäßig gegossen werden, bis die Wurzeln lange genug sind.

Standort und Pflege

Die Ananaskirsche braucht viel Wasser - und verträgt, wie auch die Loganbeere, keine längeren Trockenphasen, aber auch keine Staunässe. Während die Loganbeere gut im Halbschatten gedeiht, hat die Andenbeere lieber ein sonniges Plätzen. Sonnig mags auch die Erdbeere, die kann aber auch gut kurze Trockenphasen überdauern.

Der Eukalyptus braucht ebenfalls viel Sonne und viel Wasser, Staunässe sollte aber vermieden werden.