Buch als Hilfe gegen Burnout

Ein neues Buch von Vorarlberger Autoren soll helfen, Burnout frühzeitig zu erkennen und zu bekämpfen. „Leben in der Arbeit?“ gibt Tipps, was der einzelne tun kann. Denn: Je früher ein Burnout erkannt wird, desto besser.

„Leben in der Arbeit?“

Alfried Längle und Ingeborg Künz haben ein Buch geschrieben, das Burnoutgefährdeten und -betroffenen helfen soll. „Vorarlberg heute“, 7.3.17.

Beim unter der Federführung des Psychologen Alfried Längle entstandenen Buch konnte Mitautorin Ingeborg Künz ihre eigenen Erfahrungen einbringen: Sie selbst war in ihrer früheren Tätigkeit tief in ein Burnout geschlittert.

Das Buch soll Menschen helfen, die zu viel Stress haben, am Beginn eines Burnouts stehen oder mehr Erfüllung in ihrer Arbeit finden wollen. Und wenn es dann doch passiert, sollte man ein Burnout nicht verheimlichen. Es geht meist um den ersten Schritt. Familie, Freunde, Hausarzt oder der Psychotherapeut können helfende Ansprechpartner sein.