Kunstwerke werden vom Holzwurm befreit

Das Kunsthaus Bregenz hat zwei wertvolle Kunstwerke, Baumstämme mit eingravierten Gedichten, geschenkt bekommen. Die Künstlerin: Die Amerikanerin Jenny Holzer, die 2004 im KUB ausgestellt hat. Nun gilt es, die Werke zu erhalten - da müssen zunächst die Kammerjäger ran.

Sendungshinweis: „Vorarlberg heute“ vom 2.3.2017, 19.00 Uhr ORF2

2004 forderte die amerikanische Künstlerin Jenny Holzer „Wahrheit vor Macht“: Auf den drei Stockwerken des Kunsthauses Bregenz (KUB) rechnete sie mit dem damaligen Präsidenten George W. Bush und seiner Sicherheitspolitik ab. Und zwar in flammenden Schriftbändern, in Projektionen und mit einem Gedicht, das sie auf Baumstämme gravieren ließ. Ein Baumstamm hing im KUB, der andere wurde in der Feldkircher Johanniterkirche gezeigt.

Kunstgeschenk

ORF

Nun hat Holzer die 13 und 10 Meter langen Stämme der Sammlung des KUB geschenkt. Aber bevor die Stämme im Depot auch tatsächlich gelagert werden können, müssen die Kammerjäger ran und die Stämme vom Holzwurm befreit werden. So große Werke wie die Stämme von Holzer kommen in das sogenannte Zwischenlager der Kulturhäuserbetriebsgesellschaft (Kuges) - bis sie wieder gezeigt werden. Die KUB-Sammlung verfügt mittlerweile über 1.500 Werke.

Kunstgeschenke für das KUB
Ein „Vorarlberg heute“-Beitrag von Carina Jielg, Manfred Abel (Kamera) und Christina Held (Schnitt).