Gut gepflanzt: Kraftkur für den Rasen

Über den Winter wurde so mancher Rasen stark in Mitleidenschaft gezogen. Nun im Frühling ist es Zeit, dagegen anzugehen. Das „Gut gepflanzt“-Team von „Vorarlberg heute“ zeigt Ihnen, wie Sie ihrem Rasen neue Kraft geben.

Sendungshinweis:

„Vorarlberg heute“, 4.4.2016

Kahle oder vermoste Stellen und unterschiedliches Wachstum - das sind häufig die Probleme, mit denen Rasenbesitzer im Frühling konfrontiert sind. „Gut gepflanzt“-Gartenprofi Stefan Felder weiß, was dagegen zu tun ist: Zuerst sollte der Rasen recht kurz zurückgeschnitten werden - und zwar auf drei bis fünf Zentimeter. So werden die Problemstellen auch gut sichtbar.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Wie mache ich den Rasen wieder fit?

Gartenprofi Stefan Felder und ORF-Redakteurin Inés Mäser zeigen, wie der Rasen nach dem Winter wieder satt und grün wird

Moos und Unkraut, so Felder, sind ein Anzeichen dafür, dass Nährstoffe fehlen - denn sie wachsen auf magerem Boden. Ziel müsse es sein, Beides rauszubringen, sodass der Rasen Platz zum Wachsen habe. Deshalb rät der Gartenprofi zum Vertikutieren - bei großen Flächen mit einer Maschine, bei kleineren könne mit einem Rechen sensibler vorgegangen werden. Wenn das Moos und das Unkraut aus dem Rasen gerecht wurden, sollte man punktuell nachsäen, so Felder. Als letzter Schritt empfiehlt er, dem Rasen mit organischem Dünger und Bodenaktivator neue Kraft zu geben.