Bewusste Ernährung von klein auf

Fast zehn Prozent aller Pflichtschulkinder sind in Vorarlberg übergewichtig. 30 Prozent davon werden auch als Erwachsene zu dick sein. Deshalb ist es wichtig, schon den Kleinsten Lust auf gesundes Essen zu machen - etwa bei der Jause oder beim Mittagessen im Kindergarten.

Sendungshinweis:

„Vorarlberg heute“, 26.9.2012

Das Bewusstsein für gesunde Ernährung sollte bereits im Kindesalter geschärft werden. Dies geschieht auch im Kindergarten Langegasse in Dornbirn, wie Leiterin Barbara Romirer erläutert. Eltern werden deshalb dazu angehalten, ihren Kindern eine gesunde Jause mitzugeben. Süßigkeiten seien nur einmal in der Woche erwünscht - am Ausflugstag dürfen Kinder mitnehmen, was sie gerne möchten, so Romirer.

„Vorarlberg heute“-Beitrag

Hier finden Sie den „Vorarlberg heute“-Beitrag zum Nachsehen.

Fleisch nicht täglich

Bei einem gesunden Mittagessen für Kinder sollte immer Gemüse oder Salat dabei sein - auch Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Fleisch ist zwar ein wichtiger Eisenlieferant, muss aber nicht täglich auf den Tisch kommen.

Matthias Fritz vom Team von „Mama bringt’s“, das jeden Tag 1.120 Schüler und Kindergartenkinder in Dornbirn mit frischer Kost versorgt, weiß: Man kann Kindern auch mal was Gesundes „unterjubeln“, indem man etwa „Dinkelspätzle“ einfach „Spätzle“ nennt.

Themenschwerpunkt:

Im Rahmen des Programmschwerpunkts „Bewusst gesund: So isst Österreich“ widmet sich der ORF von 22. September bis 2. Oktober 2012 mit seiner gesamten Medienvielfalt dem Thema Ernährung. Mehr dazu in Bewusst gesund: So isst Österreich.

Keine Probleme am Tisch besprechen

Gewohnheiten werden in der Kindheit geprägt. Rituale wie gemeinsames Händewaschen oder Zähneputzen sind deshalb ebenso wichtig wie das gemeinsame Essen, erklärt aks-Ernährungswissenschafterin Birgit Hämmerle. Essen sei mehr als nur Energiezufuhr - es sei ein Zusammenkommen und ein Austausch. Hämmerle empfiehlt, am Esstisch keine Probleme zu besprechen und eine angenehme Atmosphäre zu gestalten - „auch Tischmanieren gehören dazu“. Essen sollte zudem in Gemeinschaft erfolgen, empfiehlt sie.

Und da auch bei Kindern das Auge mitisst, heißt die Devise: Schön anrichten, dann greifen Kinder auch lieber zu.