Dokumentation „Dem Himmel so nah“

Am Sonntag, den 15. April 2018, zeigt ORF 2 die Dokumentation „Dem Himmel so nah - die Gipfelkreuze Vorarlbergs“ im Rahmen der Reihe „Erlebnis Österreich“.

Sendehinweis:

Sonntag, 15. April 2018, 16.30 Uhr, ORF 2

Weithin sichtbar thronen sie auf den Gipfeln vieler Vorarlberger Berge – als Zeichen des Triumphes über den Berg, als Zeichen der Kameradschaft, als Ausdruck tiefen Glaubens, aber auch als politische Botschaft: die Gipfelkreuze. Die Dokumentation „Dem Himmel so nah – Die Gipfelkreuze Vorarlbergs“ von Alessandra Ravanelli und Hadmar „Charley“ Mayer ist eine bildgewaltige, informative Reise zu Vorarlbergs imposanten Gipfeln.

Ursprünglich als stumme Bitte um den Segen von oben, aber auch als selbstbe-wusste Botschaft errichtet, gelten die Gipfelkreuze heute vielen als selbstverständliche Tradition. Sie waren und sind Ziel- und Umkehrpunkt jeder Bergtour durch beeindruckende Landschaften, die man auf der Wanderung in sich aufnimmt. Die Pfade zu den Gipfelkreuzen haben die Einheimischen seit Jahrhunderten beschritten, lange bevor sie für die Allgemeinheit zugänglich wurden, wie Museumsdirektorin Monika Gärtner erläutert.

Berglegende Theo Fritsche und namhafte Historiker wie Christof Thöny und Michael Kasper beleuchten die Herkunft und die Faszination der Monumente in luftigen Höhen. Gemeinsam mit Bischof Benno Elbs erhellen sie aber auch ihre spirituelle Bedeutung. Für Ski- und Wanderführerin Angelika Kaufmann symbolisieren Gipfelkreuze Freiheit, Künstler Stoph Sauter hingegen hinterfragt die den Gipfelkreuzen zugeschriebene Symbolik radikal. Fest steht: Für alle Bergliebhaberinnen und -liebhaber stellt der Gipfel – mit oder ohne Kreuz – einen ganz individuellen Sehnsuchtsort dar.

Buch: Alessandra Ravanelli und Hadmar „Charley“ Mayer
Regie: Hadmar „Charley“ Mayer
Kamera: Josef Neuper
Ton: Andreas Hagemann
Schnitt: Christina Held
Sprecher: Rüdiger Wenk
Produktion: Blue Danube Media GmbH/Marcus Knaus im Auftrag des ORF Vorarlberg
Gesamtleitung: Markus Klement