„200 Jahre Rad - Vom Laufrad zur Hightechmaschine“

ORF 2 zeigt am Samstag, den 13. Jänner, die Dokumentation „200 Jahre Rad - Vom Laufrad zur Hightechmaschine“ aus dem ORF Vorarlberg.

Bernhard Stadler hat in einer Dokumentation die Entwicklung des Rades von seinen Anfängen bis heute nachgezeichnet. Und da gab es einige Kuriositäten.

Sendehinweis:

„200 Jahre Rad – Vom Laufrad zur Hightechmaschine“
Samstag, 13. Jänner 2018, 16.30 Uhr, ORF 2

Die Vorarlberger sind mit Abstand die fleißigsten Radfahrer in Österreich. Doppelt so viele Kilometer legen sie im Alltag zurück, nämlich über 16 Prozent – österreichweit sind es kaum acht Prozent. Radwegenetzausbau, Umweltbewusstsein und vielfältigste Fahrrad-Wettbewerbe sind nur einige der Maßnahmen, die hier im westlichsten Bundesland ergriffen werden, um Vorarlberg zum österreichischen Zentrum des Radsports zu machen.

Fotos von der Preview

Was in Zukunft noch möglich sein wird, zeigt die Dokumentation „200 Jahre Rad – Vom Laufrad zur Hightechmaschine“ von Bernhard Stadler.

Modernes Hochleistungsbike...

Das allererste Fahrrad wurde im Jahre 1817 patentiert. Die „Draisine“ – nach seinem Erfinder Freiherr von Drais – war eigentlich ein Laufrad und noch aus Holz gefertigt. Mit der „Draisine“ begann die vielseitige und bunte Geschichte des Fahrrads.

Zwei Jahrhunderte später hat sich das Fahrrad zur Hightechmaschine entwickelt. Das ORF-Filmteam begleitet Radprofi Matthias Brändle, der sich gänzlich der neusten Technik verschrieben hat. Der 28-jährige Hohenemser ist Österreichs stärkster Einzelzeitfahrer. 2014 stellte er den Stundenweltrekord auf, 2015 fuhr er die Tour de France. Das Filmteam beleuchtet die Leistungsparameter des Topathleten und gibt Einblicke in die bewegendsten Momente seines intensiven Sportlerlebens.

Auch die wichtigste technische Entwicklung der Gegenwart wird beleuchtet – das E-Bike. Längst hat der Tourismus diesen Trend für sich entdeckt und ins Programm aufgenommen. Das ORF-Filmteam folgt einer ambitionierten Amateurradlergruppe, die im Montafon die Berge erklimmt und der wohl schönsten Sportart der Welt ihre Ehre erweist.

…und liebevolle Retro-Bewegung

Das moderne, hochtechnische, durchdesignte Bike der Gegenwart ruft jedoch auch Fans des guten alten Fahrrads von anno dazumal aufs Programm. In einer Art Gegentrend werden ältere Fahrräder, sogenannte Vintage-Räder, immer populärer. Bei der jährlichen „Tour d’Alba“ beispielsweise drehen hunderte stolze Stahlrahmen-Radler in Originaltrikots eine pittoreske Runde durch den Bregenzerwald.

Peter Rohrer aus Rankweil hat sich den ganz alten Rädern verschrieben. Er ist passionierter Sammler und besitzt mehr als 70 historische Fahrräder. Seine Sammlung repräsentiert einen kompletten geschichtlichen Abriss – vom Hochrad über das Waffenrad bis hin zum Steyr-Spezialfahrrad. Das ganz Besondere an seinen Museumsstücken: Die Fahrräder sind frisch gewartet und werden regelmäßig ausgefahren.

Die Dokumentation „200 Jahre Rad – Vom Laufrad zur Hightechmaschine“ ist am 13. Jänner um 16.30 Uhr im Rahmen der Reihe „Unterwegs in Österreich“ auf ORF 2 zu sehen.

Buch/Gestaltung: Bernhard Stadler
Kamera: Alexander Roschanek
Schnitt: Christina Held
Sprecher: Rüdiger Wenk
Redaktion: Marion Flatz-Mäser/Gerd Endrich
Gesamtleitung: Markus Klement