Wo sind die Mauersegler?

Rasante Flugshows und hohe Rufe sind dieMarkenzeichen der Mauersegler. Die Vögel verbringen fast ihr ganzes Leben in der Luft, nur zum Brüten machen sie Pause - etwa am Bodensee. Doch heuer scheint jede Spur von ihnen zu fehlen.

Der Mauersegler hält sich hauptsächlich von Anfang Mai bis Anfang August zur Brutzeit in Mitteleuropa auf. Seine Winterquartiere liegen in Afrika, vor allem südlich des Äquators.

Heuer bleiben viele Plätze in Vorarlberg leer, an denen die Mauersegler bisher gebrütet haben. Das könne eine Folge der ungünstigen Großwetterlage sein, heißt es aus der Schweizer Vogelwarte Sempach. Bis zum Ende der ersten Mai-Woche habe man so wenig Mauersegler wie seit acht Jahren nicht mehr gezählt.

Mauersegler

APA/DPA/Frank Rumpenhorst

ORF Vorarlberg-Redakteurin Verena Längle hat mit Experten über die Situation der Mauersegler gesprochen.

Fehlende Nistmöglichkeiten

Karlheinz Hanny von der Vorarlberger Tierrettung kümmert sich seit vielen Jahren um den verunglückten Nachwuchs der Mauersegler. Im Jahr 2015 habe er noch 46 Mauersegler aufgezogen, im Vorjahr seien es nur mehr zehn gewesen.

Mauersegler

dpa/NABU/A. Limbrunner

Sendehinweis:

„Guten Morgen“, 17.5.2018

In der deutschen Vogelwarte Radolfszell spricht man von Ausfällen bis zu 40 Prozent. Die Ursachen würden im Insektenschwund und in den fehlenden Nistmöglichkeiten liegen. Das bestätigt auch Hanny. In den Vorarlberger Städten und Dörfern würden die Mauersegler kaum noch Nistmöglichkeiten bei Neubauten oder nach Renovierungen finden.