Salzstängele (mit Schinken und Käse gefüllt)

„Nachhaltig, einfach und vor allem umwerfend lecker. So lecker, dass die ganze Welt nur mehr selbst Brot bäckt“ - das ist ein Motto vom Steirer Backprofi Christian Ofner. Mit Christian „Suti“ Suter bäckt er Salzstängele.

Zeitaufwand: knapp 2 Stunden (inkl. Backzeit)

suti kocht Salzstängele

ORF

Zutaten:

  • 400 g Weizenmehl Type 700 (oder Type 480 Universal)
  • 8 g Salz
  • 10 g Gerstenmalzmehl
  • 5 g Zucker
  • 15 g handwarme Butter
  • 15 g frische Hefe
  • 50 g kühle Milch
  • 190 g Wasser (23 Grad)
  • Schinken
  • geriebener Käse
  • Salz und Kümmel

Sendehinweis:

„Der Vormittag“, 9.5.2018, ORF Radio Vorarlberg

Zubereitung:

400 g Weizenmehl Type 700 (oder Type 480 Universal) mit 8 g Salz, 10 g Gerstenmalzmehl, 5 g Zucker, 15 g handwarme Butter, 15 g frische Hefe sowie 50 g kühle Milch und 190 g Wasser (23 Grad) 3 min langsam und 6,5 min intensiver kneten. 15 min zugedeckt rasten lassen. Dann auf einer gemehlten Fläche in ca. 85 g Teiglinge teilen und schleifen*.

Die Teigkugeln mit Roggenmehl stäuben und zugedeckt 15 min gehen lassen. Nun die Teigkugeln mit der Hand etwas flach drücken und mit Hilfe eines Nudelholzes ca. 20 cm lang ausrollen. Nun auf Wunsch mit Schinken belegen und geriebenen Käse bestreuen und von oben den Teig nach unten einrollen, zeitgleich am unteren Teigende etwas ziehen damit eine schöne Wicklung entsteht.

Die fertigen Stangerl mit Wasser befeuchten, abdecken und nochmals 30 min gehen lassen. Das Backrohr auf 225 Grad Heißluft vorheizen und die Stängele nochmals mit Wasser befeuchten. Nun auf Wunsch nochmals mit Käse bestreuen oder mit Salz und Kümmel bestreuen und erst 8 min bei 225 Grad und dann nochmals 20 min bei 200 Grad backen.

*schleifen, d.h. den Teigling auf eine kaum bemehlte Arbeitsfläche legen und mit der gut bemehlten hohlen Hand und schnellen, kreisenden Bewegungen, zu einem gleichmäßigen, glatten „Knödel“ verarbeiten - die Oberfläche erhält so eine Spannung die nach einiger Übung auch in der Handfläche spürbar wird. (Filmchen dazu auf Facebook/Suti kocht)

Link: