Erik Schinegger zu Gast in den „Ansichten“

Zu Gast bei Johannes Schmidle ist der Mann, der bis zu seinem 18. Lebensjahr als Frau gegolten hat, Erika hieß und Weltmeisterin wurde: Erik Schinegger.

Sendungshinweis:

„Ansichten - Zu Gast bei ORF Radio Vorarlberg“. 22.4.2018

Erik Schinnegger macht derzeit Schlagzeilen, weil er ein autobiografisches Buch veröffentlichte und Reinhold Bilgeri sein Leben in „Erik & Erika“ eindrucksvoll verfilmte.

Viele Demütigungen

Die medizinische Feststellung und die damit einhergehenden Demütigungen und Respektlosigkeiten von damals hat Schinegger nicht vergessen. Der heute zum zweiten Mal verheiratete Vater einer erwachsenen Tochter war als Erika Schingegger in den 1960er-Jahren die Nachwuchshoffnung des ÖSV. Schineggers Gold im Damen-Abfahrtslauf bei der WM 1966 in Portillo (Chile) wurde der Höhepunkt der Skikarriere.

Erik Schinegger

ORF

Erik Schinegger

Wie Schinegger erzählt, bestanden offenbar ÖSV-intern schon viel länger Zweifel an Erikas Weiblichkeit. So fand im Krankenhaus Maria Rast in Schruns eine Untersuchung statt: Er bekam einen versiegelten Brief mit der Aufforderung überreicht, diesen ungeöffnet Prof. Franz Hoppichler zu überreichen. Man hatte ihn über den Inhalt aber nicht informiert....

Die Sendung zum Nachhören:

Heute leitet der agile und humorvolle 70-Jährige seit 41 Jahren die Skischule Schinegger in seiner Kärntner Heimatgemeinde St. Urban im Bezirk Feldkirchen.