Falco: „Des Züha“

Falco Luneau ist nicht zum ersten Mal beim „Schnabl“ mit von der Partie. Mit der romantischen Nummer „Des Züha“ will er heuer das Publikum überzeugen.

Das Lied zum Nachhören:

Schnabl 2018 Das sind die Teilnehmer Falco Luneau

Luneau

Hinweis:

„Singa, wia dr Schnabl gwachsa isch“ - das große Finale
Kirchplatz in Schruns, 1. Juni 2017, ab 19.00 Uhr live auf ORF Radio Vorarlberg

„Des Züha“

Text und Musik: Falco Luneau

VERSE 1
Erinnersch du di no ans erschte Mol Schmusa
Min allererschta Griff i d Blusa
I ho döt scho gwusst du bisch a Frau für mi
Miar waran jung und wild zu „I Can’t get no sleep“

Sövl Jöhrle sin verganga
Und s „Geschtern“ hot s „Hüt“ i g’fanga
Es hot sich als verändert sövl neus isch ko
Aber hey, miar sen no do

CHORUS
Hey, miar könnan allig no laha
Hey, mit dir kann i strieta
Hey, welles Tal do oh ko mag
Mir ston allig zuanand uf dr glieha Sieta
Hey, I bruch di zum hebba
Hey, zum a biz ummikrüha
Hey, und noch so viela Johr
Schau i di immer no gern a und spür des Züha

VERSE 2
Durch di füahl i mi lebendig
Du kennsch mi i und uswendig
I bin zitawies an Tepp und denn nimmsch mi z’Handa
Wo andre ufgeh hettan bisch du zu mir gstanda
Jo du wäsch allig wia mi neh muasch
Und i wäß dass du mir guat tuasch
Weil i hon a große Klappn ka net allig zualosa
Doch i wäß, bi üs tresch du d Hosa

CHORUS

BRIDGE
Du bisch mine Frau fürs Läba und i bi gern din Ma
Hosch mrs allerschönschte Gschenk gmacht
Was ma sich vorstella ka
Üsere Kind sind des für mi
Weil in ihrna Oga siah I jeda Tag nu di

Link: