Vegan kochen: Schnelle Gemüsewraps

Bei Hobbyköchin Bianca Kuschny aus Dornbirn muss es manchmal schnell gehen. Dann gibt es feine Wraps, die mit sämtlichen Gemüse- und Salatresten aus dem Kühlschrank gefüllt werden.

Vegan Kochen Gemüsewraps

ORF

  • 1 Packung Wraps
  • Salatreste
  • Gemüsereste (z.B. Paprika, Zucchini, Rotkohl, Tomate, Maiskörner, Gurke...)
  • 1 reife Avocado
  • Zitronensaft
  • frische, kleingehackte Kräuter
  • Remoulade

Sendehinweis:

„Bodenseemagazin“, 8.6.2016

Zubereitung:

Salatblätter waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Gemüsereste kleinwürfelig schneiden bzw. fein hobeln. Die Avocado (am besten der Sorte „Hass“) längs halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausheben und in kleine Würfel schneiden.

Die Wraps kalt (oder bei 150 Grad im Ofen erwärmt) jeweils mit Remoulade oder einem Dressing der Wahl großzügig bestreichen, die Salatblätter darauf verteilen und die Gemüsewürfel darüber streuen. Die gehackten Kräuter darüber verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Die Wraps eng aufrollen und servieren.