Drei Freunde und ihr Blick über den Tellerrand

Zu Gast bei Johannes Schmidle in den „Ansichten“ sind heute die drei Freunde Matthias Wittrock, Edwin Matt und Tom Leiermann. Gemeinsam blicken sie über den Tellerrand hinaus.

Sendungshinweis: „Ansichten“
Sonntag, 7. Mai 2017, 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, 8. Mai 2017, 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr (Wiederholung)

Die „Ansichten“ zum Nachhören.

Wittrock

Wittrock

Mattias Wittrock

Matthias Wittrock ist in Bregenz als Geschäftsführer des Aussätzigen Hilfswerks Österreich tätig. Der Ostfriese stieß auf den Deutschen Entwicklungsdienst. Er arbeitete in Palästina und Israel und begegnete dort seiner Frau Karin, einer Bregenzerin, die als Menschenrechtsaktivistin in einem Dorf in der Westbank arbeitete. Jetzt leben sie auf der Fluh oberhalb von Bregenz und beim Aufziehen der Kirchturmuhr genießt der Norddeutsche das Bergpanorama ringsum.

Leiermann

Leiermann

Tom Leiermann

Tom Leiermann hat es als Architekt zur Erhaltung der prachtvollen Lehmbauten der Stadt Shibam (einem Weltkulturerbe) in den Jemen verschlagen. Dort hat er eine Jemenitin geheiratet und ist so zum Insider in diesem ärmsten und streng konservativen arabischen Land geworden. Er schildert auch, wie er ferngesteuerte amerikanische Drohnen auf der Suche nach Al Kaida-Kämpfern in den Weiten der Region, in der er lebt, beobachten kann.

Matt

Matt

Edwin Matt

Edwin Matt ist Pfarrer in Bregenz und Stiftungsvorsitzender des Aussätzigen Hilfswerks Österreich mit Sitz in Bregenz. Der Jemen steht auf der Unterstützerliste des Hilfswerks für Krankenhäuser und Gesundheitsstationen für Menschen, die an der chronischen Infektionskrankheit Lepra leiden. Die Großmutter von Edwin Matt hat in ihm als Kind mit Bildern von Missionsstationen die Motivation für die Entwicklungszusammenarbeit geweckt.