Netze sollen Vögel am Brüten hindern

Ein Wohnblock in Lustenau wird derzeit mit Netzen eingerüstet. Ziel ist es, Vögel am Brüten zu hindern. Kritik kommt von Tierschützern. Brütende Vögel könnten hinter den Netzen gefangen sein und würden verhungern.

Viele Vogelfreunde beklagen den Rückgang von Singvögeln in ihren Gärten, aber dieser Rückgang ist oft menschengemacht: So werden immer wieder zur Hauptbrutzeit Gebäude mit Netzen eingerüstet und saniert, oft auch mit der erklärten Absicht, die Vögel am Brüten zu hindern.

Sendehinweis:

„Guten Morgen Vorarlberg“, 6.4.2017

Viele Vögel brüten in Gebäuden, weil natürliche Brutmöglichkeiten immer seltener werden. Wenn im Frühling zur Hauptbrutzeit der Vögel Sanierungsarbeiten anstehen, schlagen Vogelliebhaber deshalb Alarm: Oft haben Höhlenbrüter bereits gut versteckt ihre Nester in Häusern angelegt und sind dann hinter Netzen und ähnlichem gefangen.

Mauersegler

Birdlife

Der Mauersegler - ein Höhlenbrüter.

Hausbewohner riefen Tierrettung

Bewohner einer Lustenauer Vogewosi-Siedlung haben die Vorarlberger Tierrettung alarmiert, weil an ihrem Wohnhaus derzeit Arbeiten durchgeführt werden: Der schmale Spalt zwischen Fassade und Flachdach wird derzeit verbaut, es werden Lochgitter montiert, damit die Vögel nicht drunter können, erklärt ein Arbeiter.

Nur: Möglicherweise sind die Vögel schon drin, erklärt Karl-Heinz Hanny von der Tierrettung. Genau dort, wo jetzt zugemacht werde, sitze ein Star, wahrscheinlich brüte sein Weibchen schon. Wird das Gitter montiert, kann der Vogel nicht mehr heraus.

Spatz an der Futtersäule

dpa/Carsten Rehder

Auch Spatzen gehören zu den Höhlenbrütern.

Der richtige Zeitpunkt

Manche Hausbewohner stört der Dreck, der durch die Vögel entsteht, und da hilft nur eines: Alle Nischen dicht machen. Das sei soweit auch verständlich, sagt Hanny - allerdings sollten solche Arbeiten erst nach der Brutsaison durchgeführt werden, im Frühherbst oder den ganzen Herbst und Winter über.

Kritik auch von Birdlife

Kritik kommt auch von der Vogelschutzorganisation Birdlife. Hubert Salzgeber von Birdlife Vorarlberg sieht es als äußerst bedauerlich, wenn Gebäude zur Brutzeit saniert werden: „Alle jammern über den Rückgang von Vögeln, aber dann werden solche Maßnahmen genau während der Brutzeit getroffen.“

Vogewosi: Akuter Wasserschaden droht

Die Vogewosi weist die Kritik zurück. Wegen der Vögel drohe in der Lustenauer Wohnanlage ein akuter Wasserschaden. Außerdem habe man vorab sichergestellt, dass sich keine Nester am betreffenden Gebäude befänden.