Glaubensmann mit Hang zum Bregenzerwald

Gast in der ORF Radio Vorarlberg Sendung „Ansichten“ bei Johannes Schmidle ist der Abtprimas und Propst des Stifts Klosterneuburg, Bernhard Backovsky. Seit 51 Jahren verbringt er seinen Urlaub in Lingenau.

Sendungshinweis:

„Ansichten“, 26.7.2015, 11.00 bis 12.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg

Seine Herzensverbindung zum Bregenzerwald entstand damals gemeinsam mit seinen Eltern, seinem Bruder und einer Tante, wo sie bei einer Lingenauer Familie Quartier bezogen haben. Alle anderen sind mittlerweile verstorben, er hat Lingenau bis heute seine Treue gehalten.

Die Sendung zum Nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Propst Bernhard hat es sich zur Gewohnheit gemacht, Lingenau gewissermaßen über den hinteren Bregenzerwald anzufahren. Er kommt mit dem Autoreisezug in Feldkirch an und nimmt von dort die Route über das Laternsertal und den Furkapass nach Lingenau. Es gehöre ebenso dazu, auf dieser Strecke eine Rast einzulegen und so richtig zum Auftakt „Wälder Frischluft“ einzuatmen.

Ansichten Bernhard Backovsky

ORF

Bernhard Backovsky

Sozialstatut verabschiedet

Bernhard Bankovsky ist als Propst weltlich gesprochen in der Rolle eines Vorstandsvorsitzenden, mit einem der namhaftesten Stifte Österreichs, mit Weinbau, mit vielen Betrieben und rund 260 Angestellten. So führt die päpstliche Forderung nach der „Armen Kirche“ zur Frage, welche sozialen Aufgaben unterstützt werden.

Propst Bernhard Backovsky hat gemeinsam mit den Mönchen ein Sozialstatut verabschiedet. Danach muss das Kloster einen bestimmten Prozentsatz des erwirtschafteten Gewinns für Sozialprojekte – wie „Licht für die Welt“ oder Straßenkinderprojekte in Rumänien und Moldawien – spenden.