„Wir haben noch eine Gnadenfrist…“

Vorträge von Franz Alt und (in Memoriam) Hermann Scheer

Die Sendung zum Nachhören

Die Klimakatastrophe ist vermeidbar, wir haben noch eine Gnadenfrist, sagt Franz Alt und zeigt, wie wir mit einer solaren Energiepolitik nicht nur das Weltklima retten und der Menschheit eine Überlebenschance geben können.

Mancherorts stelle man die Frage, warum wir überhaupt über Alternativen in der Energiepolitik nachdenken sollten. Wir lebten doch gut und könnten doch so weitermachen wie bisher.

Der tägliche Raubbau

„An einem Tag werden 150 Tier-und Pflanzenarten ausgerottet.Die Natur braucht 30.000 Jahre um eine Spezies zu schaffen.Wir sind die erste Generation,die dem lieben Gott gnadenlos ins Handwerk pfuscht,wir spielen Evolution rückwärts. Wir verbrennen heute an einem Tag so viel Gas und Öl, wie die Natur in 1 Million Tagen angesammelt hat. Die Kinder und Enkel werden uns verfluchen,“ macht Franz Alt den Raubbau an der Natur deutlich. Die Folge sei eine Verwüstung: wir produzieren täglich 50.000 Hektar Wüste.

Frage nach der Zukunft der Erde

Wenn das bewohn- und bebaubare Land weniger wird, die Menschen auf der Erde aber mehr werden, bedeutet dies Kampf um fruchtbare Böden und Ressourcen." Täglich würden zudem 150 Millionen Tonnen Treibhausgase in die Lufte geblasen, das halte der schöne blaue Planet nicht aus.

Die Lösung des Energieproblems steht am Himmel

Die Sonne schicke uns jede Sekunde 15000 Mal mehr Energie als alle Menschen brauchen.Die Energiefrage ist die Zukunftsfrage unseres Wohl- bzw.Übelergehens."Wenn die Sonne drei Wochen nicht schiene,wäre alles leben tot", verweist Franz Alt auf die Bedingungen hier wie auf dem Mars bei minus 273 Grad. „Das göttliche Ursprinzip unseres Hierseins ist die Sonne.Das Mysteriums des Lebens ist die Sonne.“

„Die Statistiken zum Wirtschaftswachstum sind falsch“ H.Scheer

Wachstum ist die parteiübergreifende Leitidee. Wachstum erscheint als Zauberformel für die Lösung politischer und sozialer Probleme. Was aber wächst da eigentlich, wenn die Wirtschaft wächst? Eine Industriegesellschaft in Gang zu halten bedeutet zunächst einmal, Rohstoffe und Energie umzuwandeln. In der Substanz gründet Wirtschaftswachstum also auf wachsendem Bedarf nach Rohstoffen und Energie. Nach Kohle und Öl zum Beispiel.

Hermann Scheer: „Wenn herkömmliche Energie aus der Erde geholt wird, wo es also einen Bodenschatz darstellt und wird verbrannt auf Nimmerwiedersehen, dann gibt es nicht nur die negativen Umwelteffekte in Form von sozialen Kosten, Gesundheitsschäden, Klimaveränderungen und anderes mehr, sondern es ist ja auch Substanz verloren.“

Sendehinweis

„Focus“ vom 20.10.11

Literatur:

Franz Alt „Die Sonne schickt uns keine Rechnung - Neue Energie - Neue Arbeit - Neue Mobilität“. Piper Verlag, München 2009

Franz Alt|Peter Spiegel.Gute Geschäfte - Humane Marktwirtschaft als Ausweg aus der Krise.Aufbau Verlag Berlin 2009

Franz Alt „Der ökologische Jesus - Vertrauen in die Schöpfung“.Riemann-Verlag/Bertelsmann-Gruppe

„Sonnige Aussichten - Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird“.Gütersloher Verlagshaus 2008

Hermann Scheer.Energieautonomie. Eine neue Politik für erneuerbare Energien, München 2005

Hermann Scheer.Der energethische Imperativ. Wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist; München 2010,

Zur Person:

Dr. Franz Alt-Jg.1938; Redakteur u. Reporter beim Südwestrundfunk; Leiter u. Moderator des politischen Magazins „Report“; seit 2003 schreibt Franz Alt Gastkommentare und Hintergrundberichte für über 40 Zeitungen und Magazine und hält weltweit 200 Vorträge pro Jahr und berät Konzerne und Regierungen in Energiefragen auf der ganzen Welt.

Internetseite:

www.sonnenseite.com

Dr. Hermann Scheer Jg.1944, gest.am 14.Oktober 2010, war Mitglied des Bundesvorstandes der SPD. 1999 wurde ihm der Right Livelihood Award - der Alternative N obelpreis für sein Engagement für die Solarenergie verliehen.

www.hermannscheer.de

oekonews- Tageszeitung für erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit
www.oekonews.at

Musik:

HDV Trio
Helbock Dietrich Vogel
Next generation Vol 15

The message
Serenade for the renegade
e.s.t.
Esb Jörn Svensson Trio

M.Davis,G.Coleman,V.Feldman,R.Carter
I fall in love too easily
Bar classics