Tausende Anrufe bei Telefonseelsorge

Seit Jahren steigt die Anzahl der Anrufer bei der Telefonseelsorge Vorarlberg kontinuierlich an. Im Vorjahr waren es über 14.300 Hilfesuchende. Die Nachfrage steigt auch bei der Chat-Beratung an.

Exakt 14.308 Menschen haben sich im Vorjahr bei der Telefonseelsorge gemeldet, im Jahr 2016 waren es 14.099 Anrufer. 65 Prozent davon waren Frauen, knapp über ein Drittel der Hilfesuchenden war zwischen 40 und 59 Jahre alt, 40 Prozent aller Anrufer waren alleinstehend.

Mit 48 Prozent lagen psychische Probleme der Anrufer deutlich an der Spitze. Dies reichte von Einsamkeit bis hin zu seelischer und körperlicher Gewalt. Über 700 Fälle waren sogenannte Akutsituationen - in diesen Fällen hatten die Anrufer Panikattacken bis hin zu Suizidgedanken.

Knapp 550 Jugendliche und Kinder

Auch viele Jugendliche und Kinder haben sich bei der Telefonseelsorge gemeldet, insgesamt waren es 547 Anrufer. 17 Hilfesuchende waren jünger als elf Jahre. In nahezu allen Fällen sind Sozialarbeiter des Familienkrisendienstes zu den Kindern geschickt worden.

Seit knapp eineinhalb Jahren bietet die Telefonseelsorge auch eine buchbare Chatberatung an. Diese wurden im Vorjahr 317-mal in Anspruch genommen, im Jahr zuvor wurde dieses Angebot 281-mal genutzt.

Link: