Keine Schließungspläne für Bezirksgericht Bezau

Für das Bezirksgericht Bezau gibt es nach Angaben von Gerichtspräsident Heinz Bildstein keine Schließungspläne. Allenfalls müsse man aus organisatorischen Gründen daran denken.

Vor drei Jahren hatte sich Bildstein noch für die Schließung des Bezirksgerichts Bezau im Bregenzerwald ausgesprochen. Dieses sei zu klein, hieß es damals. Nun sagt Bildstein im ORF Vorarlberg-Interview, dass es dazu keine Pläne mehr gebe.

Eine Schließung des Bezirksgerichts Bezau seid derzeit weder von ihm noch vom Präsidenten des Oberlandesgerichts Innsbruck angedacht, sagt Bildstein. Es sei eines der am besten funktionierensten Gerichte in Österreich.

Eine Frage der Planstellen

Allenfalls müsse man aus organisatorischen Gründen daran denken, so Bildstein. Wenn es bei eineinhalb Richter-Planstellen bleibt, könne es bei Urlaub und Krankheitsfällen Probleme geben, das Service aufrecht zu erhalten. Die geografischen Gegebenheiten würden aber dafür sprechen, das Gericht zu belassen.

Bildstein spricht angesichts der heurigen Zusammenlegung der Bezirksgerichte Montafon und Bludenz von einem Erfolgserlebenis. Die Eingliederung in Bludenz habe sich bewährt.

Das Interview mit Gerichtspräsident Heinz Bildstein führte ORF Vorarlberg-Redakteur Georg Fabjan.

Link: