Wälderhalle: 35.000 Quadratmeter Umwidmung

Für die seit langem geplante Errichtung der Wälderhalle und für die Schaffung eines Betriebsgebietes sollen in Andelsbuch rund 35.000 Quadratmeter Grünfläche umgewidmet werden. Die Gemeindevertretung soll die formalen Vorbereitungen treffen.

Vor fast genau einem Jahr hat die Regio Bregenzerwald einen einstimmigen Beschluss zur Errichtung der Wälderhalle gefasst. Sie soll nicht nur Trainingsstätte für den regionalen Eishockeyverein sein, sondern auch Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche bieten.

Die Wälderhalle soll um maximal sieben Millionen Euro beim Abfallwirtschaftszentrum in Bersbuch errichtet werden. Die Hälfte soll vom Land finanziert werden. Der Ball liege derzeit bei der Gemeinde Andelsbuch, denn sie habe sich als einzige per Beschluss bereit erklärt, einen Standort für die Halle zur Verfügung zu stellen, so Regio-Obmann Guido Flatz.

Standort Wälderhalle

ORF

Der geplante Stanort

Team aus Architekten und Raumplanern

Die Gemeindevertretung am Montag, 19. Juni, steht ganz im Zeichen der formalen Vorbereitung für die Wälderhalle. Er werde vorschlagen, dass ein Team aus Architekten und Raumplanern mit der Gemeinde definiert, unter welchen Bedingungen sich Betriebe und Wälderhalle hier ansiedeln können, so Bürgermeister Bernhard Kleber.

Der Unternehmer Hans Metzler, Sprecher der Projektbetreiber, sagt, erst wenn das Entwicklungskonzept vorliegt, könne mit detaillierten Planungen und Bauarbeiten begonnen werden. Ein Baubeginn sei frühestens Ende 2018/ Anfang 2019 möglich.

Link: