Alpla-Entwicklung doppelt ausgezeichnet

Die Firma Alpla ist für ein neues Verfahren zur Herstellung von Kunststoffflaschen mit zwei internationalen Auszeichnungen bedacht worden. Beim „Foaming“ handelt es sich um ein Verfahren, das besonders wenig Material braucht.

Bei der Foaming-Technologie im Extrusionsblasen wird ein Gas in die mittlere Schicht der Flaschenwand von Plastikflaschen gespritzt. Dadurch entstehen Blasen im Material, die Struktur ähnelt dann einer Bienenwabe. Kunststoffverbrauch und Gewicht reduzieren sich um etwa 15 Prozent. Rund vier Jahre hat Alpla gemeinsam mit Unilever und MuCell an dem Verfahren gearbeitet. Allein Unilever wird sich dank der Entwicklung jährlich 275 Tonnen Kunststoff sparen.

ALPLA internationale Auszeichnung

Alpla

Verleihung des PackTheFuture-Award 2015 an Alpla

Erst kürzlich hat Alpla für die Entwicklung den PackTheFuture-Award 2015 in der Kategorie Ökodesign erhalten. Auch beim WorldStar-Award der World Packing Organisation siegte Alpa in der Kategorie Health & Beauty. Schon zuvor, im November 2014, erhielt Alpla im Rahmen der österreichischen Staatspreisverleihung „Smart Packaging“ den Sonderpreis der Altstoff Recycling Austria AG.