Lehre wird der AHS-Matura gleichgestellt

Der Nationalrat hat sich auf einen nationalen Qualifikationsrahmen geeinigt. Darin wird die Lehre der AHS-Matura gleichgestellt. Die Vorarlberger Betriebe sprechen von einem Imagegewinn der Lehre.

Der Nationalrat hat am Mittwoch mit den Stimmen von Koalition und NEOS die Erstellung eines nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) auf den Weg gebracht. Mit der Einordnung in eine achtstufige Skala sollen Abschlüsse und Lernergebnisse künftig international vergleichbar werden - Nationaler Qualifikationsrahmen beschlossen.

Der nationalen Qualifikationsrahmen sei ein wichtiges Instrument, wenn es um die Vergleichbarkeit von Ausbildungen gehe, sagt Christoph Jenny von der Vorarlberger Wirtschaftskammer. Damit könne man grenzüberschreitende Qualifikationen leichter miteinander vergleichen, das helfe Unternehmen etwa bei internationalen Ausschreibungen.

„Ausbildungsqualität stark gestiegen“

Die Ausbildungsqualität und die Anforderungen in den Lehrberufen seien in den vergangenen Jahren stark gestiegen, so Dieter Hämmerle, Leiter der Lehrlingsausbildung bei Blum. Deshalb werde die Lehrzeit bei vielen Berufen auf vier Jahre erhöht, so Hämmerle. Das rechtfertige die Platzierung neben der AHS-Matura.

Für den Leiter der Lehrlingsausbildung beim Unternehmen Alpla, Gerald Spieler, ist die Platzierung der Lehre neben der AHS-Matura ein wichtiges Signal für das Image der Lehre und der Meisterprüfung.

Link: