Sparkasse Bludenz schließt zwei Filialen

Die Sparkasse Bludenz schließt ihre beiden Filialen in Brand und Gaschurn, berichtet die Wirtschaftspresseagentur. Grund sei das geänderte Kundenverhalten - die Frequenz an beiden Standorten sei zuletzt „dramatisch gesunken“.

Vor allem die Digitalisierung des Bankengeschäfts und der Vormarsch des Smartphones machen der Sparkasse Bludenz demnach zu schaffen. Die Filialen seien immer weniger der Ort, um Bankgeschäfte zu erledigen, sondern dienten der intensiven Beratung, sagt Vorstandsvorsitzender Christian Ertl. An diese geänderten Bedürfnisse müsse man sich anpassen.

Mit Ende April schließen die Filialen in Brand und Gaschurn. Die Mitarbeiter seien zukünftig in gleichen Funktion in den Filialen Bürs und St. Gallenkirch beschäftigt. Die Sparkasse Bludenz unterhält dann nur mehr neun statt elf Standorte.