Altes Gemäuer in neuem Licht

Zum Auftakt der 800-Jahr-Feierlichkeiten von Feldkirch erstrahlt auch das Wahrzeichen der Montfortstadt in neuem Licht. Das Konzept dafür stammt von der in Feldkirch aufgewachsenen Künstlerin Siegrun Appelt.

Sendungshinweis:

„Vorarlberg heute“, 29.11.2017

„Slow Light“ nennt sich das Lichtkonzept von Appelt. Dabei reduziert sie nicht nur die Helligkeit, sondern auch den Energieaufwand. Im Gegensatz zu herkömmlichen Metalldampf- oder Natriumdampflampen könne man, so Appelt, mit der neuen LED-Technologie mehr die Details herausarbeiten. Man habe bei der neuen Beleuchtung 23 statt fünf Scheinwerfer eingesetzt, statt 4.300 Watt liege der Verbrauch nun bei 435 Watt.

Schattenburg Feldkirch - Neues Licht für alte

Neues Licht für alte Burg - das heißt es derzeit in Feldkirch. Die Schattenburg, das Wahrzeichen der Stadt Feldkirch, leuchtet seit kurzem in neuem, elegantem Licht. Hintergrund ist der 800. Geburtstag der Stadt. Das Licht-Konzept dafür stammt von der in Feldkirch aufgewachsenen Künstlerin Siegrun Appelt.

Die 800 Jahre alte Schattenburg - deren Name übrigens von den sogenannten Schaten, also Wehrvorrichtungen stammt - leuchtet nun zwar zurückhaltender und doch ist die Veränderung spürbar.

Links:

Werbung X