Bundeswettbewerb der Jungmaurer

Eine beeindruckende Leistungsschau findet derzeit im Dornbirner Messe-Areal statt. Dort stellen die besten Nachwuchsmaurer aus ganz Österreich beim bundesweiten Jungmaurer-Wettbewerb ihr Wissen und Können unter Beweis.

24 Ziegelmauerwerke, dicht aneinandergereiht, mit Gesims und Edelputz: das wird von den Jungmaurern verlangt. Dafür haben sie exakt 17 Stunden Zeit.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Genaues Arbeiten unter Zeitdruck

Auf den ersten Blick sieht jedes der Mauerwerke perfekt aus. Doch die Jury hat ein Auge für die Details und findet die feinen Unterschiede.

Bereits am Dienstag mussten die Teilnehmer bei einem theoretischen Teil ihr Fachwissen unter Beweis stellen, bei dem auch branchenspezifisches Know-how gefragt war. Doch hauptsächlich zählt das handwerkliche Geschick.

Sendungshinweis: „Vorarlberg heute“, 15.11.2017, 19.00 Uhr, ORF2

Wie die jungen Facharbeiter aus Vorarlberg bei dem Wettbewerb abgeschnitten haben, wird sich am Freitag zeigen. Dann werden bei der Siegerehrung die Besten der Besten gekürt.

Werbung X