9. Emsiana in Hohenems eröffnet

Am Donnerstag wurde in Hohenems im Markus Sittikus Saal die 9. Emsiana eröffnet, die noch bis zum Sonntag dauern wird. Der Titel lautet: „Babylon - Vom zerstreuten Leben zwischen Sprachen und Zeiten“.

Unter dem Titel „Babylon - Vom zerstreuten Leben zwischen Sprachen und Zeiten"versucht man dem Reichtum der Sprachen nachzuspüren und zu vermitteln wie ein Leben zwischen Exil und Heimat aussieht. Passend zum Thema wurde die Emsiana vom Kammerorchester "tonart sinfonietta“ und dem Sänger Johannes Schwendinger mit Musik in zehn verschiedenen Sprachen eröffnet. Festredner war ein aus dem Irak geflüchteter Journalist.

Mittelpunkt der Emsiana ist das neugestaltete Zentrum von Hohenems. An insgesamt 23 Orten gibt es Ausstellungen und Veranstaltungen. Neu in diesem Jahr eine babylonische Antipasteria wo die kulturelle Vielfalt auch im Essen dargestellt werden soll.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

9. Emsiana in Hohenems eröffnet

Bis Sonntagabend stehen bei der 9. Emsiana fast 40 Veranstaltungen auf dem Programm.

Werbung X