Der Zug als Theaterbühne

Dass der Zug auch als Bühne taugt, hat die Theatergruppe „Café Fuerte“ kürzlich bei einer Fahrt von „Kultur am Zug“ bewiesen. Mit dieser Initiative von ÖBB und Land soll Bahnfahren zum Erlebnis werden.

Sendehinweis:

„Vorarlberg heute“, 13.2.2017, 19.00 Uhr, ORF 2

„Der ganze Zug ist Bühne“, lautet - frei nach Shakespeare - die Devise an diesem Nachmittag, „und alle Fraun und Männer bloße Spieler“. Die Frauen und Männer lassen sich gerne auf das Spiel ein. Grundelemente einer Schauspielausbildung verspricht ihnen Dr. Rudi, und so runzeln sie die Stirnen, brummeln, rollen mit den Augen und lassen ein wahres Bühnenlachen ertönen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

„Kultur am Zug“

Im Beitrag: Gerhard Mayer, Regionalmanager ÖBB; Danielle Strahm, Regisseurin; Tobias Fend, Schauspieler; Nina Winkler, Kuratorin

Man habe für die Kulturbühnen außergewöhnliche Bühnen schaffen und den Fahrgästen ein Erlebnis bereiten wollen, erläutert ÖBB-Regionalmanager Gerhard Mayer die Idee hinter „Kultur am Zug“. Regisseurin Danielle Strahm spricht von einem „Versuchslabor“, von dem man viel profitieren könne - und Schauspieler Tobias Fend von einer „Lehre für jeden Schauspieler“.

Jeden Monat ist die Kultur am Zug

Kuratorin Nina Winkler setzt nach Musik und Museen dieses Mal auf Theater. Bislang mit Erfolg: Viele Menschen würden extra kommen, um die Erfahrung „Kultur am Zug“ zu machen. „Kultur am Zug“ findet an jedem zweiten Samstag im Monat ab 15.00 Uhr zwischen Bludenz und Lindau statt - und wieder zurück.

Werbung X