Achtung Zucker: Wieviel ist zuviel?

37 Kilo Zucker konsumieren die Vorarlberger pro Jahr und Person. Das ist doppelt so viel, wie vom Ernährungsstandpunkt aus gesehen gesund wäre. Eine Folge davon: immer mehr jüngere Menschen erkranken an Diabetes.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Ein Stück Würfelzucker hat 16 Kalorien. Welchen Anteil Zucker bei einem Produkt hat, darüber kann sich der Konsument rasch einen Eindruck verschaffen, sagt die Bludenzer Diätologin Julia Giacomuzzi. Die Zutatenliste und die Nährwertangaben sind am aussagekräftigsten, wenn sich der Konsument über den Zuckeranteil informieren will.

Einfacher Trick, um Zuckeranteil zu erkennen

Themenschwerpunkt:

Im Rahmen des Programmschwerpunkts „Bewusst gesund: So isst Österreich“ widmet sich der ORF von 22. September bis 2. Oktober 2012 mit seiner gesamten Medienvielfalt dem Thema Ernährung. Mehr dazu in Bewusst gesund: So isst Österreich.

In der Zutatenliste müssen alle Zutaten eines Lebensmittels in mengenmäßig absteigender Reihenfolge angeführt werden. An erster Stelle stehen somit jene Zutaten, von denen mengenmäßig am meisten enthalten ist. Das bedeutet: Steht Zucker gleich am Anfang, beinhaltet das Lebensmittel viel Zucker. Achtung: Wurden mehrere Zuckerarten zugesetzt, steht Zucker nicht ganz vorne! Zucker versteckt sich auch hinter anderen Bezeichnungen. Andere Namen für Zucker sind z.B. Traubenzucker, Glucose, Dextrose, Fruchtzucker, Fructose, Saccharose, Invertzucker, Glucosesirup oder Maltodextrin. Auch süße Lebensmittelzutaten wie z.B. Honig oder Traubensaft sind Zuckerlieferanten.

Immer, wenn man auf der Zutatenliste ein Wort liest, das mit den Buchstaben „-ose“ endet, handelt es sich um eine Zuckerart. (z.B. Glucose, Fructose, Saccharose). Fruchtzucker wirkt kalorierenmäßig wie Haushaltszucker. Essen wir Obst und somit Fruchtzucker, dann erwirken die Ballaststoffe im Obst ein Gefühl der Sättigung.

Wie viel Zucker dürfen wir täglich essen?

Schulkinder
Mädchen 45 Gramm täglich
Buben 50 Gramm täglich

Zucker Kinder
ORF

Erwachsene
Frauen 20-25 Jahre : 50 Gramm
Männer 20-25 Jahre: 65 Gramm
Frauen 25-51 Jahre: 50 Gramm
Männer 25-51 Jahre: 63 Gramm
Frauen: 51-65 Jahre: 47 Gramm
Männer: 51-65 Jahre: 58 Gramm
Frauen ab 65 Jahre: 42 Gramm
Männer ab 65 Jahre: 52 Gramm

Zuckermenge Erwachsene
ORF

Tipps der Diätologin

Diätologin Julia Giacomuzzi rät: „Verwenden Sie Zucker wie ein Gewürz.“ Zucker/Schokolade wird oft als Nervennahrung eingesetzt. Das Bedürfnis nach Süßem kann entstehen, wenn wir zu wenig trinken und schon länger nichts mehr gegessen haben. Auch Gewohnheiten oder eingefahrene Rituale spielen eine Rolle. Es gibt Menschen, die glauben, zum Kaffee immer etwas Süßes essen zu müssen. Wir sollten höchstens zwei Rippen Schokolade oder ein 50 Gramm schweres Kuchenstück pro Tag essen, lautet die Empfehlung.

Auswirkungen von zu viel Zuckerkonsum

Übergewicht und in weiterer Folge Diabetes gehören zu den gesundheitlichen Auswirkungen von zu viel Zuckerkonsum. Sprach man früher vom Alterszucker, so unterscheidet man heute in den Typ 1 und Typ 2 Diabetiker, wobei auch bereits junge Menschen am Typ 2 erkranken.

Sendehinweis:

„Vorarlberg heute“, 28.9.12

Max. 1 Portion pro Tag

25 g Schokolade (1-2 Rippen)
250 ml Limonade
50 g Kuchen (1 Stück)

Tabelle: Wo steckt wieviel Zucker drin?

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Werbung X