Neues Moderatorenteam für das neue „Vorarlberg Wetter“

Patricia Lipburger-Rehm, Diana Panzirsch und Thomas Rinderer moderieren seit 1. Jänner das neue Wetter in ORF 2 Vorarlberg.

Neben der Fernsehsendung „Vorarlberg heute“ gehört das direkt anschließende „Vorarlberg Wetter“ zu den beliebtesten TV-Formaten in Vorarlberg. Es informiert alle Vorarlbergerinnen und Vorarlberger täglich über die aktuellen Wetterprognosen.

ORF Vorarlberg Wetter
ORF
Patricia Lipburger-Rehm, Thomas Rinderer und Diana Panzirsch (v.l.) moderieren ab 1. Jänner abwechselnd das „Vorarlberg Wetter“.

Nun gibt es gleich zwei Neuerungen beim ORF-Vorarlberg-Wetter: Ein komplett neues Wetter-Studio nach den modernsten technischen Standards wird mit der ersten Sendung des Jahres eingeweiht – und ein neues Moderatorenteam steht in den Startlöchern. Seit 1. Jänner 2018 präsentieren die drei erfahrenen Moderatoren Patricia Lipburger-Rehm, Diana Panzirsch und Thomas Rinderer das „Vorarlberg Wetter“ aus dem neuen Studio.

Markus Klement
Maurice Shourot
Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg

Das „Vorarlberg Wetter“ ist täglich im Anschluss an „Vorarlberg heute“ (19.00 Uhr, ORF 2 Vorarlberg) zu sehen. Patricia Lipburger-Rehm, Diana Panzirsch und Thomas Rinderer moderieren abwechselnd die Sendung.

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Mit diesem Moderatorentrio setzen wir den eingeschlagenen Weg fort, junge, sympathische, kompetente und in unserer Region verwurzelte Persönlichkeiten ins Team zu holen. Ich freue mich auf den frischen Wind im ORF Vorarlberg, den die drei versierten Moderatoren mitbringen werden. “

Gerd Endrich
ORF
Gerd Endrich, Zentraler Chefredakteur ORF Vorarlberg

Gerd Endrich, Zentraler Chefredakteur des ORF Vorarlberg: „Mit dem neuen ‚Vorarlberg Wetter‘ wollen wir auch in diesem Bereich dem gesteigerten Informationsbedürfnis der Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer gerecht werden. Künftig wird auf besondere Wettersituationen und -ereignisse in den Prognosen mit neuen Karten und Infografiken noch mehr Augenmerk gelegt.“

Diana Panzirsch: International erfahrene Quereinsteigerin

Die Liebe zur Sprache zieht sich wie ein roter Faden durch den Lebenslauf von Diana Panzirsch. Nach einem internationalen Wirtschaftsstudium hat sie einige Jahre im englischsprachigen Ausland gearbeitet, bevor sie 2012 die Sprache und Stimme als Moderatorin zu ihrem beruflichen Mittelpunkt gemacht hat. Seit 2014 ist sie Teil des ORF-Vorarlberg-Teams, zu Beginn als Radio-Nachrichtenredakteurin und ab Jänner 2018 als Moderatorin des neuen „Vorarlberg Wetters“. Über sich selbst sagt sie: „Ich bin eine Quereinsteigerin. Meine Leidenschaft für das Präsentieren ist mein Antrieb.“

ORF Vorarlberg Wetter Diana Panzirsch
ORF
Diana Panzirsch

Patricia Lipburger-Rehm: Routinierte Wettermoderatorin

Seit 15 Jahren ist Patricia Lipburger-Rehm beim ORF. Anfangs bei Ö3, dann beim ORF Vorarlberg, hat sich die Bregenzerwälderin sowohl im Radio als auch im Fernsehen profiliert. Bei ORF Radio Vorarlberg war sie eine bekannte und beliebte Radiostimme in vielen verschiedenen Sendeformaten. Im TV hat sie jahrelang das „Vorarlberg Heimspiel“ und das „Vorarlberg Quiz“ moderiert. Ihre große Leidenschaft war die Moderation des „Freitagwetters“ mit Ausblick aufs Wochenende. Mit dem „Vorarlberg Wetter“ führt sie diesen Weg nun fort.

ORF Vorarlberg Wetter Patricia Lipburger-Rehm
ORF
Patricia Lipburger-Rehm

Thomas Rinderer: Begeisterter Meteorologe

Thomas Rinderer ist in St. Gerold im Großen Walsertal aufgewachsen. Von klein auf haben ihn die Natur und vor allem das Wetter fasziniert. In Innsbruck, München und Madrid studierte er später Geographie und Meteorologie. Zuletzt war er als Wettermoderator auf ServusTV zu sehen. Jetzt hat es ihn zurück nach Vorarlberg gezogen und er freut sich, das Wetter in seiner Heimat zu präsentieren.

ORF Vorarlberg Wetter Thomas Rinderer
ORF
Thomas Rinderer

Ab 1. Jänner im Bild

Die drei neuen Fernsehgesichter des ORF Vorarlberg sind ab Jänner 2018 im „Vorarlberg Wetter“ – nach „Vorarlberg heute“, ca. 19.20 Uhr – in ORF 2 Vorarlberg zu sehen: Thomas Rinderer begrüßte erstmals am 1. Jänner, Diana Panzirsch wird am 4. Jänner und Patricia Lipburger-Rehm am 5. Jänner zu sehen sein.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Wetter in neuem Gewand

Ab 1. Jänner präsentiert sich das Wetter in ORF 2 Vorarlberg in neuem Gewand. Neue Gesichter gehören da natürlich auch dazu.

Vorfreude hoch drei

Diana Panzirsch ist gespannt auf ihr neues Betätigungsfeld: „Das Wetter berührt jeden unmittelbar, jeden interessiert es, jeder lebt und leidet damit und vor allem, jeder spricht darüber. Ich freue mich riesig darauf, diesen Gesprächsstoff in Vorarlbergs Wohnzimmer zu liefern und dabei Orientierung für den nächsten Tag bzw. die kommenden Tage zu geben. Mit dem neuen ‚Vorarlberg Wetter‘ erhält das Wetter hierzulande die Aufmerksamkeit und den Stellenwert, den es verdient.“

Meteorologe Thomas Rinderer zollt Vorarlbergs riesiger Wettervielfalt Respekt: „Das Wetter in Vorarlberg hat es in sich – und das, obwohl das Land so klein ist: Vom Hochgebirgsklima bis zum Seeklima ist alles mit dabei. Ich freue mich, dem Wetter in unserer schönen Heimat auf die Spur zu gehen und es für die Zuseher greifbar zu machen.“

ORF Vorarlberg Wetter
ORF
Das neue „Vorarlberg Wetter“-Studio im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn

Für die sportliche Patricia Lipburger-Rehm gehört das Wetter zur täglichen Routine: „Bei mir zuhause im Bregenzerwald, wo die Wettersituationen rasch wechseln können, beschäftige ich mich permanent mit dem Wetter. Meine Freizeitaktivitäten und die meiner Familie richten sich sehr stark danach. Ich bin sehr gerne draußen unterwegs – ob Schifahren, Bergsteigen, Schwimmen, Laufen, Hauptsache Outdoor. Und da sind die Wetterprognosen natürlich das Um und Auf. Insofern ist es für mich eine ganz besondere Freude, mit dem ‚Vorarlberg Wetter‘ auch ein großes persönliches Interessensgebiet präsentieren zu dürfen.“

Mit einem Augenzwinkern spricht Patricia Lipburger-Rehm für alle drei: „Wir freuen uns sehr auf die neue Aufgabe – es bleibt nur zu hoffen, dass wir Moderatoren nicht für das Wetter selbst verantwortlich gemacht werden, wo wir es doch nur präsentieren.“ Die Prognosen erfolgen auf Grundlage der Wetterdaten von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Die 1851 gegründete ZAMG ist der staatliche meteorologische und geophysikalische Dienst Österreichs und der älteste staatliche Wetterdienst der Welt.

Das neue Wetter-Studio

Das neue „Vorarlberg Wetter“-Studio wurde in den vergangenen Monaten nach den neuesten technischen Standards gebaut. Die Beleuchtung wurde komplett auf LED umgerüstet, ein neues Belüftungskonzept implementiert und die Raumakustik stark verbessert.

Die neue Wetterdekoration mit dem zentralen Element eines großen Split-Screens und den neuen Elementen der vertikalen Lichtboxen wurden eigens für den ORF Vorarlberg entwickelt und gebaut.

Insgesamt war der Neubau des Studios eine beachtenswerte Teamleistung von Messtechnik, Haustechnik und den Abteilungen Ausstattung und Grafik vom ORF-Zentrum in Wien. So konnte das neue „Vorarlberg Wetter“-Studio in kurzer Entwicklungs- und Bauzeit realisiert werden.

Werbung X