„In jedem Menschen das innere Kind wecken“

Trainerin Alexandra Pichler spricht in den „Ansichten“ auf ORF Radio Vorarlberg über das „Ankommen im eigenen Selbst“ und wie sie ihre Rolle als Mutter verändert hat.

Sendehinweis:

„Ansichten“ - zu Gast bei ORF Radio Vorarlberg
Samstag, (Hl. Dreikönig), 6. Jänner 2018, 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Alexandra Pichler umschreibt ihre berufliche und private Entwicklung mit dem Begriff des „Ankommens“. Damit ist nicht nur die Übersiedelung von Wien nach Dornbirn gemeint, sondern auch ihr Muttersein und ihre Arbeit als Trainerin und Coach. Die gelernte Werbe- und Marketingfachfrau entschied sich vor ein paar Jahren für eine Ausbildung in der Transformationstherapie.

Die Sendung zum Nachhören:

Die Verwandlung steht dabei im Mittelpunkt. Sie will nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen und ihrem inneren Kind auf die Sprünge helfen. Sie umschreibt es mit „Ankommen im eigenen Selbst“, mit allen möglichen emotionalen Erfahrungen; die ganze Palette von der Freude über die Angst bis hin zum Zorn.

Ansichten Alexandra Pichler
ORF

Dafür rief sie „die kleine Gefühlsschule“ ins Leben. Als Mutter wurde ihr die Bedeutung des kindlichen Gefühlslebens nochmals im Zuge des Aufwachsens ihrer beiden Töchter bewusst. Sie entdeckte dabei auch ihr eigenes inneres Kind, das spürbare Kindheitsdefizite aufwies.

Alexandra Pichler ist im steirischen Hartberg aufgewachsen; sie hat eine Werbeakademie besucht und betreute mehrere Jahre in Wien die Werbe-und Marketingschiene namhafter Bands und Künstler. Vor 12 Jahren in Dornbirn angekommen, eröffnete sie hier ein eigenes höchst erfolgreiches Werbebüro.

Alexandra Pichler veröffentlicht Bücher, Hörbücher und CDs, die sie selbst bespricht.

Links:

Werbung X