Spendenrekord bei ORF-Radio Vorarlberg

Der ORF Radio Vorarlberg Spendentag für Licht ins Dunkel hat wieder ein Rekord-Ergebnis gebracht. Beim großen Spendentag - 24 Stunden Musik für den guten Zweck - sind 150.000 Euro zusammengekommen.

24 Stunden für „Licht ins Dunkel“ lautete das Motto der ORF Radio Vorarlberg-Sondersendung vom 4. Dezember, 12.00 Uhr, bis 5. Dezember, 12.00 Uhr. Für eine Spende ab zehn Euro konnten sich die Hörerinnen und Hörer ihre Lieblingsmusik wünschen. Kleine wie große Spenderinnen und Spender sorgten innerhalb eines Tages für ein überwältigendes Spendenergebnis bei ORF Radio Vorarlberg: Es sind insgesamt 150.000 Euro zusammengekommen – das bedeutet einen neuen Spendenrekord! Das Spendengeld kommt der in Schlins ansässigen privaten Stiftung Jupident zugute, die Schutz, Hilfe und Geborgenheit für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche in Vorarlberg bietet.

Rund 400 Hörerinnen und Hörer haben sich via Telefon, E-Mail, Facebook oder sogar persönlich im ORF-Landesfunkhaus in Dornbirn an der Sozialaktion beteiligt. Bei der Bevölkerung lag die durchschnittliche Spendenhöhe bei rund 30 Euro, bei den Großspendern aus der Vorarlberger Wirtschaft bei ca. 3.300 Euro. Das Team von ORF Radio Vorarlberg hat innerhalb von 24 Stunden knapp 300 Musikwünsche erfüllt.

„Überwältigender Spendensegen“

ORF-Landesdirektor Markus Klement bedankt sich herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für ihre Großzügigkeit: „Die große Hilfsbereitschaft der Menschen in Vorarlberg, die zu diesem überwältigenden Spendensegen geführt hat, bewegt uns sehr. Ich möchte mich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie bei allen unseren Partnern aus der Wirtschaft von ganzem Herzen für ihre Solidarität und ihr Engagement bedanken.“

Guntram Pfluger, Koordinator der Aktion „Licht ins Dunkel“ im ORF Vorarlberg: „24 Stunden lang hat ORF Radio Vorarlberg nonstop die Musikwünsche der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger erfüllt, um die eingenommenen Spenden hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen in Vorarlberg zukommen zu lassen. Dass wir nun 150.000 Euro an die Stiftung Jupident übergeben dürfen, ist uns eine große Freude.“

Manfred Ganahl, Geschäftsführer der Stiftung Jupident: „Ich bin nicht nur glücklich, ich bin gerührt und überwältigt von der Spendenfreudigkeit der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger. Ich bedanke mich ganz herzlich beim Team von ORF Radio Vorarlberg und allen Spendern, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben.“

Manfred Ganahl GF Jupident
ORF
Manfred Ganahl, Geschäftsführer der Stiftung Jupident mit ORF-Landesdirektor Markus Klement

„Licht ins Dunkel“ 2017 für die Stiftung Jupident

Seit 45 Jahren organisiert der ORF mit „Licht ins Dunkel“ eine österreichweite Spendenaktion und fördert mit den Spendengeldern verschiedene Sozialprojekte. Heuer wird mit den Vorarlberger Spenden die in Schlins ansässige und landesweit tätige Stiftung Jupident unterstützt. In ihren Einrichtungen bietet die private Stiftung bis zu 200 Kindern und Jugendlichen jene Hilfe an, die sie zur Bewältigung ihres Lebens benötigen. Die 1864 gegründete Stiftung Jupident gibt ein Zuhause auf Zeit, ermöglicht Orientierung und Sicherheit und unterstützt beim Lernen für das Leben, Arbeiten und Wohnen – mit Kompetenz, Herz und Leidenschaft. Die Spendengelder fließen in die Restaurierung und den Ausbau der Kirche in der Parzelle Jupident. Das Gotteshaus wird um Begegnungs-, Kommunikations-, Schulungs- und Veranstaltungsräume erweitert.

Hilfe geht weiter

Nach dem großen Spendentag für „Licht ins Dunkel“ auf ORF Radio Vorarlberg gehen die Programmaktivitäten für die Sozialaktion weiter. Am 23. Dezember zwischen 18.30 und 19.00 Uhr werden die ersten Schecks der heimischen Großspender übergeben, in „Vorarlberg heute“ steht anschließend die Stiftung Jupident im Fokus.

Am Heiligen Abend sendet der ORF Vorarlberg von 11.00 bis 12.00 Uhr, von 14.00 bis 15.00 Uhr sowie von 16.00 bis 18.00 Uhr live aus dem ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn (auf ORF 2), um für „Licht ins Dunkel“ Spenden zu sammeln. Kerstin Polzer und David Breznik führen durch den Tag, der mit dem Friedenslicht, heimischen Musikgruppen, Vorarlberger Persönlichkeiten und viel Information aufwartet. Von der Außenstelle in Schlins bei der Stiftung Jupident meldet sich Angelika Schwarz. Brigitte Schmidle moderiert die „Licht ins Dunkel“-Sendung am 24. Dezember nachmittags im Radio. Alle Informationen gibt es online unter vorarlberg.ORF.at.

Projekt der Stiftung Jupident

Unterstützt wird heuer ein Projekt der Stiftung Jupident. Die Stiftung versteht sich als Durchgangsort für Kinder und Jugendliche mit erschwerten Entwicklungsprozessen, an dem diese für eine begrenzte Zeit ihres Lebens Schutz, Unterstützung zu mehr Selbstbestimmung sowie Förderung ihrer Fähigkeiten und Anlagen erfahren. Derzeit werden ca. 200 Kinder und Jugendliche begleitet - mehr dazu in: „Licht ins Dunkel“ unterstützt Stiftung Jupident.

Die seit Jahren brach liegende Kirche, die auf dem Jupident-Gelände in Schlins liegt, soll saniert, umgebaut und barrierefrei erschlossen werden. Zwei Drittel des Kirchenschiffes werden zu einem vielseitig nutzbaren Begegnungs- und Bewegungsraum (ohne Kirchenweihe) umgebaut. Dadurch entsteht ein multifunktionaler Raum für alle (Kinder, Jugendliche, MitarbeiterInnen und Gemeinde) zum Spielen, Bewegen, Feste feiern, Kino schauen, Theater spielen, für Ausstellungen, In-House Schulungen, Vorträge oder für Vereine.


Spendenkonto ORF Radio Vorarlberg-Projekt

Raiffeisenlandesbank Vorarlberg
IBAN: AT62 3700 0000 0005 0500
BIC: RVVGAT2B

Jeder Euro zählt – DANKE! Die Spende ist steuerlich absetzbar.


Über 140.000 Euro beim Spendentag 2016

Mit Hilfe der Hörer von Radio Vorarlberg sind beim Spendentag im vergangenen Jahr über 140.000 Euro zusammen gekommen.

Link:

Werbung X