„Suti kocht“: Panierte Kässpätzle

Es klingt nicht nur deftig, es ist deftig - aber auch sehr lecker: Panierte Kässpätzle. Eric Widerin bietet dieses sündig-gute Gericht auf seiner Hütte Pfänderalp an. Mittlerweile verkauft er bereits mehr panierte als „normale“ Kässpätzle.

Zeitaufwand: 2 Stunden (am Vortag beginnen)
für 4 Personen

Gebackene Kässpätzle

Panierte Kässpätzle
Suti

Zutaten:

  • 300 g Spätzlemehl
  • 3 Eier,
  • Salz
  • kaltes Wasser
  • Spätzlekäse
  • Mehl
  • Eier
  • Semmelbrösel
  • Öl
  • Blattsalat
  • Preiselbeermarmelade

Sendehinweis:

„Radio Vorarlberg - Der Tag“, 29.11.2017

Zubereitung:
Spätzlemehl mit Eierr, Salz und etwas kaltem Wasser schnell zu einem festen Teig verrühren. In kochendes Salzwasser spätzeln, kurz aufkochen, abschütten (etwas Kochwasser beiseite geben) und
reichlich Spätzlekäse sowie etwas vom Kochwasser unter die Spätzle rühren.

Nun eine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen und die sehr feuchten Kässpätzle einfüllen. Mit Folie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag aus der Form geben und vorsichtig 1,5 cm dicke Scheiben abschneiden. In Mehl, Eier und Semmelbrösel panieren und schwimmend in Öl herausbacken.

Mit Blattsalat und Preiselbeermarmelade servieren!

Sutis Tipps: die Preiselbeermarmelade mit etwas Balsamico-Traditionale und Chili anrühren!

Werbung X