Krematoriumsleiter bei den „Ansichten“

An Allerheiligen ist Erwin Gehrer, Betriebsleiter des Krematoriums Hohenems, zu Gast bei den ORF Radio Vorarlberg- „Ansichten“. Johannes Schmidle spricht mit ihm über seine Arbeit im Krematorium.

Sendehinweis

Allerheiligen, 1. November 2017, 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Immer, betont Erwin Gehrer auf Nachfrage, immer, seit er im Krematorium arbeitet, legt er seine Hand auf den Sarg mit dem Gedanken: „ Pfüati Gott - mach`s guat!“ Er ist oftmals der letzte Mensch, der dem Verstorbenen vor der Einäscherung am Nächsten kommt.

Die „Ansichten“ zum Nachhören

Im Gespräch mit Johannes Schmidle bringt Erwin Gehrer eine spezielle Form des Respekts, ja, der Ehrfurcht vor jedem Menschen, nicht zuletzt vor dem Verstorbenen zum Ausdruck. Zu jedem mache er sich so seine Gedanken. Seine Aufgabe erfüllt ihn hörbar und er nennt seinen Dienst eine Ehre. Auch die Asche sei immer noch der Mensch, den er zuvor verabschiedet habe. Es ist halt das, was übrigbleibt.

Ausgiebig frische Luft holt Erwin Gehrer im Sommer. Von Juni bis September sei er im Montafon auf der Alpe HORA. Dort kann er seinem liebsten Hobby am nächsten sein. „Er stehe auf Blondinen“ und er lacht, das seien in seinem Fall vierbeinige. Wenn er nicht im Krematorium arbeitet, gehe ihm mit seinen Haflingern das Herz über. Erwin Gehrer ist auch Obmann-Stellvertreter des Haflingerzuchtvereins Vorarlberg.

Zudem hat Erwin Gehrer eine sehr humorvolle Seite, die kommt bei ihm in der „fünften Jahreszeit“ voll auf ihre Rechnung. So wie er seine Berufung im Krematorium leben dürfe, genauso liebe er die Fasnat.

Werbung X