Suti kocht: Red Curry (Thailändisches Curry)

Red Curry (oder Green Curry) hat den Namen von der Curry-Paste, die typisch für das Thai-Curry ist. Das ist ein Gericht, das Ariane Scheffknecht aus Lustenau zu Hause kocht, dann einweckt und auf Märkten verkauft.

Zeitaufwand: 1 Stunde
4 Personen

Suti kocht Red Curry
ORF
  • 1 große Zwiebel
  • Öl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 El Red Curry-Paste
  • je 1 Tl Paprikapulver, Currypulver und Tomatenmark
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Hühnerbrüste
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 große Karotte
  • 1 Handvoll Bohnen

Sendehinweis:

„Der Vormittag“, ORF Radio Vorarlberg, 18.10.2017

1 große Zwiebel in Ringe schneiden und in einer heißen Pfanne in Öl anschwitzen. 4 Knoblauchzehen und 1 Stück Ingwer schälen, hacken und kurz mitdünsten, 2 El Red Curry-Paste sowie je 1 Tl Paprikapulver, Currypulver und Tomatenmark und 1 Stange Zitronengras (mit dem Fleischhammer oder Messerrücken angeklopft) beigeben und gut umrühren.

Nun 2 Hühnerbrüste (in Würfel geschnitten) dazu und gut vermengen. Mit 1 Dose gewürfelten Tomaten und 1 Dose Kokosmilch aufgießen, ein paar Minuten köcheln lassen. 1 große Karotte und 1 Handvoll Bohnen in Stücke geschnitten und überkocht beifügen. Vor dem Servieren mit Reis das Zitronengras wieder entfernen.

Werbung X