Vegan kochen: Kartoffel-Kürbisrösti

Ein schmackhaftes veganes Rezept präsentiert Alexandra Maurer, Köchin im Gasthaus „Millrütte“ in Götzis: Kartoffel-Kürbisrösti mit Tomatenragout und Walnüssen.

Rezept für 2 Personen

Kartoffel-Kürbisrösti
- 4 mittelgroße Kartoffeln (Sorte Ditta, vorwiegend festkochend)
- 1 Spalte vom Muskatkürbis (Verhältnis - 1/3 Kürbis – 2/3 Kartoffeln)
- 1 EL Olivenöl oder Rapsöl

Sendehinweis:

„Der Vormittag“, 12.10.2017, ORF Radio Vorarlberg

Die Kartoffeln schälen und mit der klassischen Handreibe grob reiben. Den Kürbis ebenfalls schälen und dazu reiben. Beide Zutaten vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die Kartoffel-Kürbismasse in die warme Pfanne hineingeben. In der Mitte und am Rand leicht andrücken. Von beiden Seiten goldbraun anrösten.

Kartoffel-Kürbisrösti
Alexandra Maurer

Tomatenragout
- 8-10 Eiertomaten
- 2 Frühlingszwiebeln oder ½ mittelgroße Zwiebel

Währenddessen die Tomaten vierteln und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden (ca. 2 mm). Die Zwiebeln in einer Pfanne mit wenig Öl glasig andünsten, danach die Tomaten dazugeben und das Ganze langsam schmurgeln lassen, bis es ein Ragout ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Gewürz-Walnüsse
- 3 EL Walnüsse
- 2 EL Honig
- je 1 Prise Chili, Korianderpulver und Paprikapulver
- 1 getrocknete Tomate, fein gehackt
- Meersalz, unjodiert
- Schwarzer Pfeffer
- Muskatnuss

Die Walnüsse grob hacken und in der Pfanne ohne Öl leicht anrösten bis sie zu duften beginnen. Vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Mit der Gewürzmischung würzen. Wenn die Pfanne lauwarm ist, den Honig beigeben und alles vermischen.

Werbung X