Götz Schartner: „Spionage im Schlafzimmer"

IT-Sicherheitsexperte,"Penetrationstester und Hacker Götz Schartner gibt in seinem Vortrag „Spionage im Schlafzimmer: Fotografieren und Abhören – kein Problem" einen Einblick in die Welt der Hacker.

Sendehinweis:

„Focus", 14.1.2017, 13.00 bis 14.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg
19.1.2017, 21.00 – 22.00 Uhr (WH)

Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: der Penetrationstester ist der fachsprachliche Ausdruck für einen IT-Experten, der einen umfassenden Sicherheitstest einzelner Rechner oder Netzwerke jeglicher Größe vornehmen kann. In der Informationstechnik meint es die Prüfung der Sicherheit möglichst aller Systembestandteile und Anwendungen eines Netzwerk- oder Softwaresystems: Diese Person dringt in ein System ein (Penetration), um einen Hackerangriff überprüfen und die Mittel und Methoden nachvollziehen zu können.

Die Sendung zum Nachhören:

Im amerikanischen Wahlkampf sind offenbar Hacker in Server der Demokraten eingedrungen. Nachrichten ließen die Frage aufkommen, woher diese stammten. Waren seriöse Medien die Quelle oder waren es andere?

Was ein Hacker alles kann

Götz Schartner führte dem erstaunten Publikum beim Neujahrsempfang der Stadt Feldkirch im Montforthaus vor, wie er auf Handys im Raum zugreifen kann, wie er herausfindet, wem sie gehören und mit wem sie zuletzt in Verbindung gestanden sind. Man könne ein Smart- oder iPhone von außen so manipulieren, dass man Zutritt zu den Daten des Smartphone-Besitzers bekommt.

Götz Schartner
Götz Schartner
Götz Schartner

Hat es ein Cyber-Krimineller darauf abgesehen, kann er unbemerkt sogar auch noch einen Trojaner - eine Schadsoftware - einbauen. Smartphones haben auch Kameras. Götz Schartner zeigte seinem Auditorium, dass er Smartphones fernsteuern kann, indem er auf einem fremden Smartphone Bilder knipst. Gleichzeitig kann er verdeckt den Smartphone-Besitzern beim Reden zuhören, sprich er kann sie abhören.

Benutzernamen müssen gewechselt werden

Die digitale Identität ist durch den Benutzernamen und ein Kennwort belegt. Kriminelle würden in Kenntnis etwa der ebay-Identität das Profil frisieren und Dinge verkaufen. Es gebe Fälle, bei denen am Ende des schlechten Spiels Vertreter eines russischen Inkassobüros vor der Türe gestanden seien.

Schartner betonte, die Gefährlichkeit von Cyberkriminellen bestehe darin, dass in diversen digitalen Geschäftsbeziehungen immer dieselben Benutzernamen und Kennwörter verwendet und nicht von Zeit zu Zeit gewechselt würden.

Zur Person:

Götz Schartner ist Experte für Informationssicherheit und IT-Security Consultant. Er berät Banken und Behörden, internationale Konzerne und kleinere sowie mittelständische Unternehmen.

Literatur:

„Tatort www: Die spektakulärsten Fälle eines professionellen Hackers - und wie Sie sich gegen Hacking, Phishing und Datenklau schützen können"

„Vorsicht, Freund liest mit! Wie wir alle seit Jahren ausspioniert werden und wie wir uns wehren können"

Beide Bücher sind im Plassenverlag erschienen.

MUSIK:

G* Talente im Funkhaus
T* Brehme 00:04:01

S: Raphael Brunner/Akkordeon
A: Das Kollektiv Das Kollektiv
S: Juan Carlos Diaz-Bueno/Flöte

2.39

EARTH SONG (INSTR.)
VIENNA SYMPHONIC ORCHESTRA PROJECT

Werbung X