Husarenkrapferln

In Österreich werden sie als Husarenkrapferln tituliert, was auf unsere k. u. k. Vergangenheit hinweist. Andernorts heißen sie „Kulleraugen“.

Radio Vorarlberg-Keksletag 2016 Husarenkrapferln
ORF

Zutaten

(für ca. 450 g Mürbteig bzw. ca. 25–30 Kekse)

Sendehinweis:

„Radio Vorarlberg-Keksletag“, 15.11.2016, ORF Radio Vorarlberg

Husarenkrapferln eignen sich wunderbar zum Backen mit Kindern, da sie schnell und leicht herzustellen sind. Die Kekse können entweder aus dem Grundrezept für Mürbteig oder aus der mit Nüssen bzw. Mandeln verfeinerten Variante für Vanillekipferln hergestellt werden.

Eine zusätzliche Messerspitze Zimt verleiht dem Teig noch einen Hauch mehr Weihnachts-Feeling. Zum Füllen der für die Husarenkrapferln typischen mittigen Mulde nimmt man passierte Marmelade. Fein säuerliche Sorten wie Marille oder Ribisel eignen sich dafür besonders gut. Wer diese exakt einfüllen möchte, verwendet sogenannte Spritzflaschen (im Fachhandel oder online erhältlich) oder einen Dressiersack. Ein kleiner Löffel tut’s aber auch!

Für einen attraktiven Rand könnte man die Husarenkrapferln vor dem Backen noch zusätzlich rundum mit Eiklar bepinseln und in Hagelzucker oder grob geriebenen Haselnüssen wälzen.

Und so geht’s

1. Den Teig zu ca. 3 cm dicken Rollen formen und diese in gleichmäßige, nicht zu große Stücke teilen.

2. Die Teigstücke zu gleich großen Kugerln (ca. 2 cm Ø) formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

3. Mit einem Kochlöffelstiel in die Mitte jeder Kugel eine Vertiefung drücken (nicht durchstechen!), sodass kleine Krapferln entstehen.

4. Die Vertiefungen (Mulden) mit Marmelade füllen und die Husarenkrapferln bei 170° C Ober-/Unterhitze ca. 12–15 Min. nicht zu dunkel backen.

Werbung X