„Ansichten“ mit Fridolin Mätzler

Zu Gast in den Ansichten bei Johannes Schmidle ist am Nationalfeiertag Fridolin Mätzler. Er ist pensionierter Volksschuldirektor und spricht als Schnepfauer Ortschronist über das Leben von Franz Xaver Moosmann.

Moosmann
ORF

Franz Xaver Moosmann (1839–1891)

Bei den Ansichten am Nationalfeiertag spricht Fridolin Mätzler über Franz Xaver Moosmann. Der pensionierte Schnepfauer Volksschuldirektor hat sich als Ortschronist eingehend mit dem Leben von Moosmann beschäftigt. In dieser Sendung treffen mit Mätzler und Moosmann gewissermaßen zwei Volksbilder aufeinander, wobei Fridolin Mätzler das Schulleben einer Kleinschule von heute vermittelt und dabei immer auch den Blick auf „frühere Zeiten“ lenken kann, in denen sich ein Franz Xaver Moosmann für eine Schule in der damals 300-Seelen-Gemeinde Schnepfau einsetzte.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Ansichten mit Fridolin Mätzler zum Nachhören.

„Zwei Schnepfauer“

Dem Besucher des Schnepfauer Friedhofs fällt unweigerlich ein stattlicher Grabstein in der Nähe des Südprotals auf. Ein Bild darauf zeigt Franz Xaver Moosmann (1839–1891). Er war Gemeindevorsteher und Ehrenbürger von Schnepfau, erzählt Mätzler. Als Autodidakt brachte er sich sein Wissen im Selbststudium bei. Er erwarb sich große Verdienste um die Bildung der Schulkinder und die Vermittlung von Informationen in dem von ihm gegründeten Bregenzerwälderblatt.

Ansichten mit Fridolin Mätzler:
Am Nationalfeiertag, von 11.00 bis 12.00 Uhr, auf Radio Vorarlberg

„Menschliche Merkwürdigkeiten“

Moosmann ist im selben Jahr wie Franz Michael Felder (Schoppernau) geboren und obwohl beide nur wenige Kilometer voneinander entfernt wohnten, haben sie sich zu Lebzeiten nie persönlich getroffen. Moosmann war wie Felder Landwirt. Sie galten als „menschliche Merkwürdigkeiten“ des 19. Jahrhunderts im Bregenzerwald, ein Ausdruck besonderer Bewunderung. Sie hatten die Volksschule absolviert und waren Autodidakten. Moosmann etwa lernte Latein und Griechisch so gut, dass er die Originaltexte antiker Autoren lesen und verstehen konnte. Er eignete sich juristische Fachkenntnisse an, dass er immer wieder auch als juristischer Ratgeber herangezogen wurde.

Werbung X