Dr. Ruediger Dahlke: „Die wahre Mitte finden“

Arzt, Psychotherapeut und Bestsellerautor Dr. Ruediger Dahlke beschäftigt sich in „Focus“ mit einer neuen Sicht auf Konflikte im Alltag in Partnerschaft und Familie wie auch in der Gesellschaft. Es geht darum, wie wir unsere Mitte finden.

Die Sendung zum Nachhören

Sendehinweis:

„Focus“, 22.10.16

Das könnte bzw. sollte auch dazu führen, dass wir Konflikte, Einstellungen und Haltungen plötzlich in einem anderen Licht sehen. Nehmen wir das Beispiel eines Kindes, das schwierig ist, das einen nervt, weil es so unruhig und überaktiv ist. Man träumt vom Gegenpol und möchte ein braves Kind. Bei näherem Hinsehen kommt man drauf, dass ein braves Kind vielleicht ein Kind ohne Aktivitäten, das nicht kreativ ist und einen nicht fordert, ist. Viele Eltern träumen dann vom Gegenpol, einem Kind, das inspiriert und inspirierend wirkt. Vielleicht ist dieses Kind dann aber wieder nah am schwierigen Kind. Wir tendieren sofort zum Gegenpol und kommen drauf, dass auch der wieder einen Schatten hat, wie es Ruediger Dahlke ausdrückt. Wenn wir jeweils den Schatten des Gegenpols nehmen, sind wir wieder ganz in der Nähe dessen, was wir ursprünglich hatten.

Wir können das auch auf mehrere aktuelle Problemstellungen anwenden, wie auf das Verhältnis von Fleischessern und Veganern, auf die Polarisierung zwischen Menschen in einer Partnerschaft oder am Arbeitsplatz, aber auch auf die Flüchtlingskrise. Dahlke spricht hier etwa von „Mauerbauern“ und „Willkommenspoeten“, und gleichzeitig stellt er die Licht- und Schattenseiten beider vor. Belegt durch viele Beispiele lässt sich unschwer erkennen, dass Nähe und Fremdheit, sei es in unserem Körper, in unserer Seele, in unserer und fremden Kulturen, nach einer Mitte verlangen. Jede Einseitigkeit führt zur Polarisierung, die uns das Leben schwer macht.

Zur Person:

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit 35 Jahren als Arzt, Autor und Seminarleiter. Die Buch-Trilogie „Schicksalsgesetze“, „Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“ bildet die philosophische und praktische Grundlage seiner Arbeit.
Sein Ziel, ein Feld ansteckender Gesundheit aufzubauen, spiegelt sich in Büchern wie „Peace-Food“ und „Seeleninfarkt“, aber auch in der Verwirklichung des Seminarzentrums TamanGa in der Südsteiermark.

Literatur:
Ruediger Dahlke u. Christoph Hornik: „Die 4 Seiten der Medaille“ (Arkana)

Musik:

Fear
CD Cello project
Eckart Runge und Jacques Amon

ELIZABETHAN SERENADE
ORCHESTER MANTOVANI

Werbung X