Vegane Teigtaschen mit Kartoffelfülle

Wer glaubt, dass Nudeln und Kartoffeln nicht zusammenpassen, der wird bei diesem Rezept eine große Überraschung erleben: Auf dem Speiseplan stehen nämlich Teigtaschen mit Kartoffelfülle. Das Rezept stammt von Sigrid Presslaber aus Bregenz.

Teigtaschen mit Kartoffelfülle
ORF

Sendehinweis:

„Bodenseemagazin“, 29.4.2016, ORF Radio Vorarlberg

Teig

(Zutaten für ca. 50 Stück)

250 g Vollkorn-Dinkelmehl, 250 g Weizenmehl, 4 EL Olivenöl, Salz und ca. 200-300 ml Wasser zu einem mittelfesten Nudelteig verarbeiten und den Teig zugedeckt ca. ½ Stunde rasten lassen.

Kartoffelfülle

Am Vortag vorbereiten: Sojajoghurt 24 Stunden lang in einem mit einem Küchentuch ausgelegten Sieb abtropfen lassen. 500 g mehlige Kartoffeln in Salzwasser weichkochen, dann schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. 3 Bund Schnittlauch klein hacken. 1 Knoblauchzehe fein hacken. 1 kleine Zwiebel schälen, klein würfeln und in wenig Rapsöl goldgelb anbraten.

Die Kartoffeln mit 200 g abgetropftem Sojajoghurt, den angebratenen Zwiebelwürfeln, dem gehackten Knoblauch und dem kleingehackten Schnittlauch vermischen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen.

Tipp: Falls Teigtaschen übrigbleiben sollten, dann schmecken sie am nächsten Tag auch angebraten sehr gut.

Fertigstellen

Den Nudelteig ca. 1-2 mm dick ausrollen und mit einem Glas oder runden Ausstecher (Durchmesser ca. 7 cm) Kreise ausstechen. Dann 1 Teelöffel Kartoffelmasse in die Mitte setzen und die Ränder zusammendrücken. Die Teigtaschen in kochendes Salzwasser geben, warten, bis sie oben schwimmen und dann abseihen.

Die Teigtaschen werden mit gebräunter veganer Butter (z.B. Alsan) und gehacktem Schnittlauch angerichtet. Eventuell noch mit 1-2 TL Trüffelöl abschmecken.

Werbung X