„Von der „graugans“ und anderen tierischen Szene-Umbrüchen“

In der ORF Radio Vorarlberg Sendung „Ansichten“ spricht Roland Jörg, Kulturamtsleiter der Stadt Dornbirn, zum Thema „Von der „ graugans“ und anderen tierischen Szene-Umbrüchen“.

Sendehinweis:

  • „Ansichten“, 31.1.2016, 11.00 bis 12.00 Uhr
  • 1.2.2016, 21.00 bis 22.00 Uhr (WH)

Natürlich darf die Frage nach den Umbrüchen in der Bregenzer Stadtkulturszene mit einem Rücktritt der Kulturstadträtin Judith Reichart und dem Beenden des Dienstverhältnisses von Kulturamtsleiter Dr. Wolfgang Fetz nicht fehlen.

Auf die Frage, ob er sich um die Fetz-Nachfolge bewerben wird, gibt sich Roland Jörg fast abwehrend und umschreibt es mit den Worten „Keine Lust“.

Die Sendung zum Nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Kulturhauptstadt: Alles im Fluss

Dabei hätte er nach 1988 eine zweite Chance, Kulturamtsleiter der Landeshauptstadt zu werden. Immerhin war er damals ein Mitbewerber um die Oscar-Sandner-Nachfolge, aber Wolfgang Fetz machte damals das Rennen.

Ansichten Roland Jörg
Stadt Dornbirn
Roland Jörg

Und so geht es gleich auch um den Prozess der Bewerbung für die „Europäische Kulturhauptstadt 2024“. Alles sei im Fluss und man wolle den politisch Verantwortlichen bis zur Mitte dieses Jahres eine entsprechende Entscheidungsgrundlage vorlegen.

Ur-Bregenzer

Roland Jörg ist ein Ur-Bregenzer, sein Vater war einst als Stadtpolizeikommandant zuständig für die Sicherheit; die familiäre Atmosphäre sei keineswegs eine autoritäre, sondern eine hilfreich unterstützende gewesen, erinnert er sich an sein Aufwachsen in der Bregenzer Gerberstraße.

Roland Jörg hat sich die Sporen seiner Leidenschaft für die Kultur mit der Gründung und Herausgeberschaft der Vorarlberger Literaturzeitschrift „die graugans“ , während des Germanistik- und Geschichtestudiums mit einer Diplomarbeit über Franz Michael Felder in Innsbruck und der Gründung der Tiroler Literaturzeitschrift „InN“ erarbeitet.

Auch privat auf Kultur eingestellt

Seit 2001 leitet er das Kulturamt der Stadt Dornbirn mit einer mit den „4“ A’s umschriebenen Kultur: Alltagskultur- mit den unterschiedlichsten Vereinen, aus dem Alternativbereich gewachsene Kultur ( mit dem Spielboden), Architektur, und Avantgarde.

Auch - privat- ist Roland Jörg ganz auf Kultur eingestellt. Er ist mit der bildenden Künstlerin Carmen Pfanner verheiratet. Zudem ist er ein Fan des Schweizer Theaterregisseurs und Musikers Christoph Marthaler. Was er in seiner Freizeit auch noch liebt, sind lange Spazierwege am See und beim Reisen will er immer wieder unbekanntere europäische Regionen entdecken.

Werbung X