„Ansichten“: Michael Diem von den Festspielen

Zu Gast bei Johannes Schmidle in den „Ansichten“ ist Michael Diem, der Kaufmännische Direktor der Bregenzer Festspiele.

Seit 7 Jahren verantwortet der studierte Betriebswirt das Budget des größten Kulturveranstalters in Vorarlberg und seit 18 Jahren ist der gebürtige Dornbirner Teil der Festspiel-Mannschaft.

Die Sendung zum Nachhören

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Gelernt habe er das Handwerk bei seinem Vorgänger Franz Salzmann. Das sei für ihn die berufliche Schule schlechthin gewesen, weil Salzmann betriebswirtschaftliche Entscheidungen immer so gefällt habe, als sei das Unternehmen sein eigenes. Diese Form der Identifikation mit dem Unternehmen Festspiele ist Michael Diem anzumerken. Er ist nicht nur der Zahlenmensch, sondern hat auch ein ihn begleitendes Interesse an der künstlerischen Arbeit im Haus.

Glücklich ist Michael Diem auch damit , dass mit der neuen Festspiel-Intendantin Elisabeth Sobotka jetzt immer eine Ansprechpartnerin der Geschäftsführung im Haus sei. Das sei unter David Pountney, den er auch sehr schätze, anders gewesen, weil Pountney oft mit Regiearbeiten außer Landes beschäftigt war.

Sendungshinweis:

Sonntag, 19. Juli 2015, 11.00 bis 12.00 Uhr
Montag, 20. Juli 2015, 21.00 bis 22.00 Uhr (WH)

Der Sohn eines Dornbirner Malermeisters spricht mit Blick auf sein Leben von Glück, beruflich wie privat. Der Vater von zwei Kindern und Gatte einer Lehrerin muss seine Familie – in Sachen Ferien- immer auf die Zeit nach den Festspielen Ende August vertrösten. Aber nachdem er sehr ungern fliegt, findet man seine Destinantionen auf dem Landweg. Michael Diem ist ein Italien- , Fußball- und Motorradfreak und gilt als besonnener Rechner und Freund der Künste.

Werbung X