Unsere Moderatoren: INÉS MÄSER

Ein bisschen verrückt ist sie schon, unsere Inés Mäser - wer sonst würde sich mit Keksen bestechen lassen? Gerade wegen dieser jugendlichen Frische schätzen die Hörer, wenn sie Inés nachmittags mit viel Humor durchs Programm führt.

Moderatorenvorstellung Ines Mäser
Maurice Shourot
Das „Krümelmonster“ schlägt wieder zu: Mahlzeit!

DAS BIN ICH:

Geboren bin ich am 18.1.1983 (Soll ich das Jahr wirklich bekanntgeben??? Es gibt Menschen, denen erzähle ich, ich sei 29 ;-)). Nach der Matura habe ich einen kurzen Abstecher (drei Semester) an die FH Vorarlberg (Intermedia) gemacht, dann ein sechsmonatiges Praktikum beim ORF Vorarlberg. Danach Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien - selbiges auch brav abgeschlossen. Gearbeitet habe ich drei Jahre als Redakteurin bei einer TV-Produktionsfirma in Wien (Concorde Production).

Seit Februar 2012 bin ich beim ORF in Vorarlberg und seit da eigentlich überall zu hören und manchmal auch zu sehen: Seit 2013 ist die wöchentliche Gartenserie in „Vorarlberg heute“, „Gut Gepflanzt“, mein „Baby“ – und seit Juni 2015 darf ich als Radio-Moderatorin ans Mikrofon. Meine Hobbies sind Paragleiten und Reiten.

Moderatorenvorstellung Ines Mäser
Maurice Shourot
Brav sein kann Inés natürlich auch

WORDRAP:

Ich mache Radio...
...weil ich es liebe, Geschichten zu hören und Geschichten zu erzählen.

Wenn ich nicht beim Radio wäre...
...wäre ich auf einem Bauernhof.

Auf meinem iPod nicht fehlen darf:
Coldplay.

Mein peinlichster Versprecher:
Hmmm...Da gibt es ganz viele – kürzlich ist es mir passiert, dass ich den Namen meines Kollegen Thomas Österle nicht aussprechen konnte.

Mein schönster Radio-Moment:
Mensch! Einen schönsten Moment gibt’s doch nicht! Es gibt so viele Momente, die toll sind, berührend, oder auch einfach nur lustig – die Abwechslung macht’s und jeder Tag ist ein neues Abenteuer!

Davon kriege ich nicht genug:
Kuchen und Kekse - damit bin ich bestechlich ;-)

Das könnte mir gestohlen bleiben:
REGEN!

Als Kind werden wollte ich:
Tierärztin – bis ich festgestellt habe: Ich kann kein Blut sehen, und wenn doch, werde ich ohnmächtig – keine große Hilfe für die Tiere…

Freizeit heißt…
...Freunde treffen, lachen, in der Natur sein und mich einfach bewegen.

In meinem Buchregal steht:
Ganz viele tolle Bücher – aber ich LIEBE Liebesromane, je romantischer und einfacher, desto besser.

Mein Handy nutze ich zum…
...Whats-Appen, Fotografieren, E-Mails checken (also arbeiten), Facebooken – Radio hören und am wenigsten zum Telefonieren.

An meinen Arbeitskollegen schätze ich…
...den Spaß bei der Arbeit, die Hilfsbereitschaft und den Kaffee, wenn es mal nicht so läuft.

Zurück zur Moderatoren-Überblicksseite

Link:

Werbung X