Unsere Moderatoren: PHILIPP WÜSTNER

Philipp Wüstner schwärmt für alles Technische ebenso wie für japanische Comics. Zum „Nerd“ macht ihn das noch lange nicht: Der stets gut gelaunte Philipp ist alles andere als ein Nachtschattengewächs.

Moderatorenvorstellung Philipp Wüstner
Maurice Shourot
Philipp Wüstner, wo es ihm am besten gefällt: Am Mikrofon

DAS BIN ICH:

Geburtsdatum: 24. März 1973
Sternzeichen: Widder
Ausbildung: Matura, dann Intermedia-Studium an der FH Vorarlberg
Laufbahn: 1998 erster Ferialjob während des Studiums, Praktikumssemester im Landesfunkhaus, ab 2001 freier Mitarbeiter, seit 2004 fix dabei; ich moderiere hauptsächlich „Radio Vorarlberg am Nachmittag“, zusammen mit Ulli von Delft bilde ich auch eines der Früh-Teams; weiters „Radio Vorarlberg - Die Woche“, „Radio Vorarlberg - mittendrin“, „Bodenseemagazin“, „Fußball live“.

Privates: Verheiratet, zwei Töchter im schulpflichtigen Alter
Hobbies: Familie, Garten, Sport (Laufen, Longboard, Mountainbike, Stand Up Paddeling), Oldtimer (derzeit zwei alte Vespas)

Moderatorenvorstellung Philipp Wüstner
Maurice Shourot
„Groß“ wollte Philipp früher werden. Zumindest im Studio ist er das auch.

WORDRAP:

Ich mache Radio, weil…
...ich meinen Hörern eine gute Zeit bescheren will.

Wenn ich nicht beim Radio wäre…
...würde ich mich beim Radio bewerben. Oder als Sporttrainer an alten Autos schrauben.

Mitsingen muss ich immer bei:
Vielen Titeln: „Bohemian Rhapsody" - Queen, „Out of time" – Chris Farlowe, „Epic" – Faith No More, „Harden My Heart" – Quarterflash, „Bobby Brown" – Frank Zappa, „My oh my" – Slade…

Mein peinlichster Versprecher:
Als ich die Kollegen eines anderen Landesstudios mit wüsten Schimpfwörtern eingedeckt habe… und leider mein Mikrophon an war. Was hauen die mir auch die ganze Planung über den Haufen.

Mein schönster Radio-Moment:
Das ist schwer zu sagen. Zum einen sind es die persönlichen Begegnungen mit unseren Hörern. Die bestätigen mir immer wieder, warum ich diesen Job mache. Zum anderen sind es die tollen Interviewgäste die wir haben. Ich hatte die Gelegenheit mit der TCB-Band (die Las Vegas Live-Band von Elvis Presley) ein Interview zu führen. Dabei war auch James Burton, der mit Elvis annährend 1.000 Konzerte spielte. Oder das Interview mit Sportfreunde Stiller-Sänger Peter vor deren Konzert im Konrad Sohm in Dornbirn. Es ist auch klasse, wenn wir Vorarlberger bei ihrer Arbeit unterstützen können. Sei es bei ihren Hilfsprojekten, wenn wir gute Ideen bekannt machen können oder Nachwuchssportler auf ihrem Weg nach oben begleiten dürfen…

Als Kind werden wollte ich:
Groß.

Mein zehnjähriges Ich würde über mein heutiges Ich sagen:
„Nicht schlecht.“

In meinem Buchregal steht:
Eine große Sammlung Mangas (japanische Comics) und die deutsche Ausgabe von „WIRED“.

Wenn ich eine Filmfigur wäre, wäre das:
James Bond. Sieht immer klasse aus und am Schluss rettet er die Welt und bekommt das Mädchen.

Wenn ich die Wahl zwischen einem Nobelpreis, einem Oscar oder einem Grammy hätte…
...würde ich mich für den Nobelpreis entscheiden. Dann hätte ich was Nützliches für die Menschheit entdeckt/erfunden.

Könnte ich es mir aussuchen, wäre ich gerne…
...Philipp Wüstner.

Einen Tag verbringen möchte ich mit:
Talkmaster Jay Leno. Auch wegen seiner unglaublichen Autosammlung.

Zurück zur Moderatoren-Überblicksseite

Werbung X