Ansichten mit Werner Schuster

Werner Schuster Cheftrainer der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft ist in den Ansichten zu Gast. Er sagt: „Ich bringe Dinge immer zu Ende - das bin ich!“

Sendehinweis:
Ostermontag, den 06. April 2015, 11.00 bis 12.00 Uhr
Ostermontag, den 06. April 2015, 21.00 bis 22.00 Uhr (WH)

Zu Gast bei Johannes Schmidle ist Werner Schuster, der Trainer der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft. Der gebürtige Kleinwalsertaler, Vater von zwei Kindern, in Hirschegg zuhause, bringt auch dem Außenstehenden die Welt der Skispringer ganz nah.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Es fallen Namen wie Gregor Schlierenzauer, Severin Freund, Simon Amann etc., deren sportliche Entwicklung Werner Schuster über Jahre begleitete. Er – der Meistertrainer der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft - hat ein Auge dafür, in wem welches Potenzial steckt und stecken könnte.

Er wirkt nicht wie ein selbstgefälliger Oberlehrer, sondern wie einer, der mit den ihm anvertrauten Menschen respektvoll und zielorientiert umgeht. Nachdem er neun Jahre Trainer am Skigymnasium Stams war, wurde er 2007 zum Cheftrainer der Schweizer Nationalmannschaft berufen. Das blieb er nicht lange, weil ihn die Deutschen als Trainer der Skisprung-Nationalmannschaft unbedingt haben wollten. Zwischen den einzelnen beruflichen Stationen und in den Entscheidungsphasen erlebte Werner Schuster, wie er betont, ziemliche Wechselbäder. Nicht zuletzt vor dem Wechsel nach Deutschland sei er hin- und hergerissen gewesen, weil er den Schweizern bis zum Jahr 2010 im Wort war. Es sei für ihn ungewöhnlich, Dinge - oder wie in dem Fall einen Vertrag – nicht bis zum Ende zu erfüllen.

Letztlich entschied er sich doch im Jahr 2008 für den Wechsel nach Deutschland. Jedenfalls in sportlicher Hinsicht machte sich der Wechsel sehr bezahlt. Die deutschen Skispringer erlebten unter der Ägide Schusters einen beachtenswerten Aufschwung. Im Teamspringen der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi gewann die deutsche Mannschaft die Goldmedaille. Im weiteren Saisonverlauf sicherte sich Severin Freund noch den Weltmeistertitel im Skifliegen. Als Trainer betreute Schuster darüber hinaus Severin Freund 2015 bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Falun. Dort gewann Freund als erster Deutscher nach 15 Jahren wieder Einzelgold.

Werbung X