„Geschichten sind seelische Energieträger“

In der Sendung „Focus - Themen fürs Leben“ spricht Beat Krippendorf - Dozent für strategisches und operatives Dienstleistungsmarketing und Persönlichkeitsbildung in Bern - über das Thema „Geschichten sind seelische Energieträger“.

Die Sendung zum Nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

„Was hat gutes Marketing für einen Inhalt?“, fragt Beat Krippendorf ins Publikum. „Es bedeutet, dass der Kunde, wenn man ihn über den Tisch zieht, die entstandene Reibungswärme als Nestwärme empfindet“, zitiert Krippendorf. Wenn man es verstehe mit der Kultur des Miteinanders Nestwärme zu erzeugen, seien 80 Prozent der Arbeit schon gut gemacht.

Sendungshinweis:

„Focus“, 11.7.2014

Krippendorf zitiert den Hirnforscher Gerald Hüther: „Das Gehirn entwickelt sich nur weiter, wenn man etwas, das man hört, als wichtig erkennt. Wenn jemandem etwas nicht wichtig ist, passiert nichts bzw. es passiert, dass das Gehirn auf Standby schaltet. Nach 14 Tagen der Unerkenntnis entwickelt sich das Gehirn zurück.“

Beat Krippendorf
thomas cook eigenvertrieb event
Beat Krippendorf

Krippendorf beruft sich auch auf den Freiburger Hirnforscher Joachim Bauer: „Der Mensch ist aus neurobiologischer Sicht auf soziale Resonanz und Kooperation angelegt. Der Kern aller menschlichen Motivation sind gelingende Beziehungen." Gestärkt durch die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung sei er vom „Primat der Emotionen. Alles ist Emotion“ überzeugt.

„Ohne Emotionen sind Entscheidungen für unser Gehirn bedeutungslos (Joachim Bauer -Prinzip Menschlichkeit). Die emotionale, seelische Energie ist als Grundhaltung in jeglicher Beziehungs - wie auch Prozessgestaltung die Schlüsselkraft."

Beziehung ist die wichtigste Emotion

Wenn wir uns nicht hätten, könnten wir nicht reden und nicht gehen, wir könnten gar nichts. Wir würden den Anderen in sogenannten spiegel-neuronalen Vorgängen alles abschauen, so Krippendorf. Durch Emotionalität, durch unsere Geschichten, lebe das Miteinander im Alltag.

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt der, der er ist.“ Das ist laut Krippendorf die Aussage gegen jede Veränderung. Geschichten erzählen, heiße eintauchen, in Beziehung treten und die Annäherung an die Mitmenschen suchen: Beziehung sei die wichtigste, die entscheidendste Emotion.

Menschen werden durch Geschichten gewonnen

Krippendorf sagt, dass 51 Prozent der neuen Kunden durch die Geschichten der alten Kunden gewonnen würden; damit seien Empfehlungen gemeint. Man nenne das Mund-zu-Ohr-Propaganda: Wenn 100 Menschen etwas Positives weitererzählten, sagten das 33 weiter - erzählten 100 Menschen etwas Negatives, sagten das 66 weiter. Es dauere Jahre, Kunden zu gewinnen, aber Sekunden, um sie für immer zu verlieren. Man kommuniziere immer die eigene Geschichte, nie die Geschichte, die man gelernt habe.

Der Schlüssel ist die Persönlichkeit

Die Persönlichkeit und Beziehungsfähigkeit würden zur Schlüsselgröße des Geschäfts- und auch Lebenserfolges. Kundennähe und Kundenorientierung seien nur mit einer entsprechenden Führungskultur zu erreichen. Die innere Haltung, die Eigenkultur und das sozial-ethische Gewissen der Führungskräfte seien hier prägend.

Welche Schlüsselkompetenzen oder Schlüsselenergien braucht es, um auch in Zukunft das Vertrauen der Menschen zu gewinnen, um begeistern zu können? Es geht laut Krippendorf um eine hohe KOmmunikationskompetenz und eine ausgeprägte Dienstleistungskultur. Dabei stehe die empathische Intelligenz im Vordergrund. Beat Krippendorf setzt in diesem Sinne auf größtmögliche Authentizität, Glaubwürdigkeit und Berechenbarkeit.

Dieser Vortrag wurde bei den Kleinwalsertaler Dialogen 2014 im Walserhaus in Hirschegg aufgezeichnet.

Zur Person:

Beat Krippendorf, Dozent für strategisches und operatives Dienstleistungsmarketing und Persönlichkeitsbildung, key-note-speaker - Präsident des Verwaltungsrates Swiss Quality Hotels: 1989 - heute Gesellschafter ibk & partner, Institut Beat krippendorf & Partner, Bildung, Coaching, Beratung

www.beatkrippendorf.ch

Literatur:

Gerald Hüther. Der Mann das schwache Geschlecht und sein Gehirn. Verlag Vandenhoeck und Ruprecht.

Joachim Bauer und Armin Hauser. Prinzip Menschlichkeit. Warum wir von Natur aus kooperieren. Verlagsgruppe Random House.

Musik:

T* HAPPY WHISTLING 2 E* Whistling Grizzly

T* Hernando’s Hideaway / Tango aus dem Musical „The Pajama Game“ / Bearbeitung für Bläser

CD* TRAVELIN’ LIGHT T* I found a new baby/instr.

S: J.Samuel Pilafian/Tuba m.Begl. NI: Frank Vignola/Gitarre NI: Mark Shane/Piano NI: Jimmy George/Gitarre

Werbung X